Geiselnahme und Überfall auf Aldi: Angeklagter steht vor Gericht

0

Ahrensburg/Lübeck (ve). Derzeit steht er vor Gericht: Ein 27 Jahre alte Angeklagter aus Bad Segeberg, der vor einem Jahr den Discounter Aldi in der Klaus-Groth-Straße überfallen haben soll. Ihm wird schwerer Raub vorgeworfen.

In dieser und der kommenden Woche geht es um den brutalen Überfall, bei dem die Filialleiterin und ein Auszubildender Opfer der Gewalttat wurden. Die zwei Täter hatten sie in ihre Gewalt genommen, gefesselt und schließlich knapp 10.000 Euro erbeutet. Geschehen war das am 19. Januar 2013. Unklar ist derzeit noch, ob der Auszubildende ein Komplize war.

Medienberichten zufolge ist am ersten Verhandlungstag wenig Erhellendes von den Zeugen gesagt worden. Ausgesagt haben zunächst eine frühere Freundin und deren Vater, die den Angeklagten im Vorfeld schwer belastet hatten. Doch in der Verhandlung hätten sie ihre Aussagen nicht bestätigt, heißt es.

Für die Hauptverhandlung vor der Großen Strafkammer sind zwei Tage vorgesehen. Insgesamt hat das Gericht 13 Zeugen und einen Sachverständigen geladen. Der zweite Verhandlungstag ist am Montag, 17. Februar 2014.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren