Unter Austerfischern – Ein Vogelwart berichtet

0

Ahrensburg (bz/pm). Unter Möwen, Falken und Austernfischern als Vogelwart auf der Hallig Norderoog im Nationalpark Wattenmeer: So lautet der Titel eines Vortrags von Klaus E. Fiedler. Der Biologe ist am Donnerstag, 27. Februar 2014, 19.30 Uhr, gemeinsam mit seiner Frau Mia zu Gast im Haus der Natur des Vereins Jordsand
Bornkampsweg 35, Ahrensburg/Wulfsdorf.

Austernfischer auf Gruppenbalz: Ei Foto des Biologen Fiedler, der am kommenden Donnerstag einen Vortrag im Haus derNatur hält. Foto:pm/Fiedler

Austernfischer auf Gruppenbalz: Ein Foto des Biologen Klaus E. Fiedler, der am kommenden Donnerstag einen Vortrag im Haus der Natur hält. Foto:pm/Fiedler

Die kleine Hallig Norderoog ist mit etwa zehn Hektar ein einsamer Vorposten im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Viele tausend Vögel brüten dort jedes Jahr. Die meisten ziehen ihre Jungen dicht gedrängt in Kolonien auf. Koloniebrüter reagieren sehr sensibel auf Störungen. Schnell geschieht es, dass alle Brutvögel gemeinsam hektisch umeinander wirbelnd auffliegen. Deshalb sperrt die Nationalparkverwaltung während der Brutzeit die Hallig für Besucher. Zu dieser Zeit entwickelt sich ein heftiger Konkurrenzkampf unter den gefiederten Bewohnern um Raum und Nahrung.

Der Biologe Klaus E. Fiedler und seine Frau Mia wachten auf Norderoog drei Monate lang über das Wohl und Wehe der dort brütenden Seevögel. Sie lernten viele der ihnen anvertrauten Vögel persönlich kennen, freuten sich mit ihnen über jede erfolgreiche „Geburt“ und litten mit ihnen, wenn Großmöwen sich ihren Tribut unter Jungvögeln und Eiern holten– obwohl auch die „Räuber“ ja fressen und ihre Jungen ernähren müssen. Das haben sie in eindrucksvollen Fotos dokumentiert.

Der Eintritt ist frei, der Verein Jordsand bittet um eine Spende.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren