Mord von Oststeinbek: Polizei startet erneut Zeugenaufruf

0

Oststeinbek (bz). Keine neuen Hinweise gibt es im Fall des ermordeten 29-jährigen  Familienvaters in Oststeinbek. Heute wurde der Fundortbereich des Leichnams in der Ziegeleistraße und dem Fundort des BMW des Mordopfers im Reinbeker Redder, auf dem Parkplatz 3, gegenüber eines Autohändlers von Beamten des Technischen Zuges der Bereitschaftspolizei aus Eutin abgesucht. Die ermittelnde Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Lübeck startet einen erneuten Zeugenaufruf und bittet die Bevölkerung zur Mithilfe.

So sieht der BMW des Mordopfers aus. Fotos:Polizei

So sieht der BMW des Mordopfers aus. Fotos:Polizei

Deshalb stellt sie erneut nachfolgende Fragen:

Sie möchte wissen, wer auffällige Beobachtungen im Bereich der Arbeitsstätte des Getöteten, dem Hotel Garni „Marienthal“ in Hamburg, Am Husarendenkmal 33, in der Nacht von Dienstag, 4. März 2014 zu Mittwoch, 5. März 2014, oder in den Tagen zuvor gemacht hat? Wer hat Beobachtungen am Tatort in Oststeinbek, Ziegeleistraße, gemacht? Oder im Umfeld Schüsse wahrgenommen?

Kennzeichen HH- MF 1778

Wer hat Beobachtungen am Fahrzeugabstellort in 21031 Hamburg, Reinbeker Redder, auf dem Parkplatz 3/ Hinweisschilder „Galerie“/“Kleingärten“ gegenüber dem dortigen Autohändler gemacht?Wer hat Beobachtung zu dem Fahrzeug des Getöteten, ein BMW, 1er, in der Farbe anthrazit, mit dem Kennzeichen HH- MF 1778, in der Nacht von 4. März auf den 5. März 2014 gemacht?

0151633-2014-2

Hinweise werden unter der Rufnummer 0451/1310 an die Mordkommission in Lübeck oder jede andere Polizeidienststelle erbeten.

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren