Tischtennis-Bundesliga: Sieg und Niederlage für SV Siek

0

Siek (bz/pm). Siek gewinnt Nervenschlacht beim 1. FC Köln mit 6:4 und unterliegt beim TTC indeland Jülich mit 2:6. Das sind die Resultate des Wochenendes für die in der zweiten Tischtennis-Bundesliga spielenden Herren des SV Siek.

Holt er gegen Dortmunds Punkte? Richard Hoffmann vom SV Siek.

Überragender Spieler in Köln: Richard Hoffmann vom SV Siek. Foto:sz

Am späten Sonnabendabend gelang Sieks Zweitliga-Assen beim ambitionierten 1. FC Köln mit 6:4 ein toller Überraschungserfolg. Nach einem 0:3 Rückstand lieferte das Team eine starke Mannschaftsleistung ab und rang den einheimischen 1. FC nach drei Stunden und 45 Minuten nieder.

Herausragende Akteure waren im „Hexenkessel von Köln“ das untere Paarkreuz Irfan Cekic und Richard Hoffmann, die gegen Florian Wagner beziehungsweise Gianluca Walther die optimale Punktausbeute von vier Zählern holen konnte. Dabei drehte Irfan Cekic beim Gesamtzwischenstand von 5:4 einen 0:5 Rückstand im letzten Satz gegen Gianluca Walther noch zu seinen Gunsten um. Des weiteren waren Wang Yansheng und Deniz Aydin jeweils gegen Thomas Brosig erfolgreich und mussten sich nur dem besten Spieler der Gastgeber, Lennart Wehking, geschlagen geben.

  TTC indeland Jülich vs. SV Siek 6:2

Beim favorisierten Tabellenzweiten TTC indeland Jülich, die auf ihre Nummer Eins Hunor Szöcs im Einzel verzichteten, unterlagen die Mannen um Spielertrainer Wang Yansheng tags darauf mit 2:6. Die ansonsten starken Doppel der Sieker stachen zu Beginn leider überhaupt nicht. Wang/Cords kassierten ein deutliches 0:3 gegen Szöcs/Pysar und verloren dabei ihr erstes Doppel der gesamten Saison. Cekic/Hoffmann leisteten mehr Gegenwehr gegen Mühlbach/Ozawa und unterlagen erst im Schlussdurchgang. Für die beiden Gegenpunkte sorgten Wang Yansheng nach Abwehr von drei Matchbällen im vierten Durchgang gegen Ozawa doch noch siegreich im letzten Satz und Richard Hoffmann, der mit dem Ersatzspieler Nikas keine Probleme hatte.

Für die Sieker geht es jetzt Schlag auf Schlag bereits am kommenden Sonnabend, 22. März 2014 weiter. Um 15 Uhr erwartet man den SV Union Velbert zum vorletzten Heimspiel der diesjährigen Zweitligasaison.

 

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren