So spielen die Sieker Tischtennisassse am Wochenende

0

Siek (bz/pm). Während die 1. Tischtennis-Herren des SV Siek am Wochenende SV Union Velbert erwarten, geht es für die 2. Herren des SV um die Meisterschaft. Sie müssen nach Kiel und Berlin.

SV Sieks Daniel Cords begeisterte im entscheidenden Match die Zuschauer.

SV Sieks Daniel Cords. Foto:sz

Im drittletzten Saisonspiel geht es für die Sieker Zweitliga-Asse schon am Sonnabend, 22.März 2014, um 15 Uhr mit dem Heimspiel gegen SV Union Velbert weiter. Gegen den Tabellenneunten versuchen Wang und Co. an die zuletzt guten Leistungen anzuknüpfen. Die Gäste haben mit ihrer Nummer Eins, Adrian Dodean, einen absoluten Top-Spieler am Start, der in der Rückrunde aber bisher „nur“ auf eine 6:6 Bilanz gekommen ist. An Position 2 spielt der wieder genesene Tomas Janasek, der sich im Hinspiel gegen die Sieker verletzt hatte. Jiri Kroulik, Marvin Dietz und Robert Krzywkowski treffen auf Irfan Cekic, Richard Hoffmann oder Daniel Cords.

Beiden letzten Saisonspiele

Für Sieks Oberligateam (32:4 Punkte) stehen am Sonnabend und Sonntag die beiden letzten Saisonspiele an. Zunächst reist man am Sonnabend, 22. März 2014 um 16.30 Uhr zum Kieler TTK und sollte dort beide Punkte einfahren.

Am Sonntag, den 23. März 2014, um 11 Uhr kommt es dann zum „Showdown“ gegen Verfolger CfL Berlin (25:5 Punkte) in der Sieker Mehrzweckhalle. Daniel Cords und Krzysztof Lubin treffen dort im oberen Paarkreuz auf das polnische Spitzenduo Radoslaw Zabski und Grzegorz Jackowski. Im mittleren Paarkreuz erwarten Rafael Schulz und Mulid Kushov die Nummer Drei Albert Piwonski und wahrscheinlich den wohl noch verletzten Mannschaftsführer Jobst Lückel, der zuletzt immer seine Einzel abgab damit CfLs gutes unteres Paarkreuz mit Marcel Grundmann und Christian Carvatoni nicht aufrücken musste. Die Beiden werden es mit Sven Brockmüller und dem im Hinspiel fehlenden Marc Mussäus zu tun bekommen.

Auch wenn die 2. Herren nicht in die Regionalliga aufsteigen wird (wir berichteten) will sich das Team die Meisterschaft in einem hoffentlich spannenden und hochklassigen „Endspiel“ sichern…

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren