Brechts „Dreigoschenoper“ einmal anders

0

Ahrensburg (bz/pm). Am Sonntag, 30. März 2014, 17 Uhr, zeigt das Ensemble „Bittersüß“ unter der Regie des Hamburger Schaupielers Bernhard Weber seine (Dach)Kammer-Version Klassikers im Kulturzentrum Marstall par excellence: „Dreigroschenoper“ von Bertolt Brecht und Kurt Weill.

Seine "Dreigoschenoper" wird im Marstall aufgeführt: Bertold Brecht. Foto:CroppedImage

Seine „Dreigoschenoper“ wird im Marstall aufgeführt: Bertold Brecht. Foto:CroppedImage

„Wach auf, du verrotteter Christ“! Mister Peachum betreibt ein Leihhaus und einen schwunghaften (illegalen) Bettlerbetrieb. Im Verein mit seiner Frau nutzt er das Mitleid aus, um sich zu bereichern. Derweil verliebt sich Töchterchen Polly in den Gangsterkönig: Mackie, genannt das Messer. Und wenn der Haifisch noch immer Zähne hat, wird es wohl die altbekannte Geschichte um Gaunerei, Liebe und Betrug werden, um Korruption und Bordellsentimentalität und was noch unser Herz erfreut… Ein fein abgewogenes Spiel, eine Ausflugsfahrt ins finstere Herz Londons (und das wäre dann wohl überall), ein Spaß und eine gallige Satire.

Karten zu 12 Euro noch im Vorverkauf und an der Tageskasse.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren