edding AG: Konzernergebnis vor Steuern 2013 deutlich gestiegen

0

Ahrensburg (bz/pm). Die edding Gruppe, einer der führenden Anbieter für Schreibgeräte und Marker sowie für Produkte der visuellen Kommunikation, erzielte im Geschäftsjahr 2013 nach vorläufigen Zahlen einen Konzernumsatz von 123,2 Millionen Euro (Vorjahr 117,0 Millionen Euro). Dies entspricht einem Anstieg von 5,3 Prozent.

edding

Der Vorstand der Firma edding.Foto:edding

Dieses Wachstum resultiert aus allen Geschäftsbereichen, wobei die Umsatzerlöse im Geschäftsfeld Visuelle Kommunikation sowie im Bereich Partnermarken und sonstige Erlöse überproportional gewachsen sind.

 Deutlich über dem Vorjahr

Das Konzernergebnis vor Steuern wird – vorbehaltlich des abschließenden Ergebnisses der Konzernabschlussprüfung – mit 11,6 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahr liegen (7,0 Millionen Euro). Dazu hat neben dem umsatzbedingt gestiegenen Rohergebnis wesentlich ein positiver Sondereffekt in Höhe von 2,6 Millionen Euro im Rahmen der Kapitalkonsolidierung beigetragen. Dieser resultiert – wie im Rahmen der Halbjahresberichterstattung erläutert – aus einer Neuordnung der Finanzierung der argentinischen Tochtergesellschaft. Der Konzernjahresüberschuss beträgt 8,6 Millionen (Vorjahr 3,6 Millionen Euro).

Der Jahresüberschuss der edding AG liegt ebenfalls über dem des Vorjahres. Da sich der genannte Sondereffekt ausschließlich im Konzernabschluss widerspiegelt, ist der Ergebnisanstieg hier geringer ausgefallen. Zudem ist
das Ergebnis im Einzelabschluss durch stichtagsbezogene Kursverluste aus abgeschlossenen Kurssicherungsgeschäften belastet, die aufgrund abweichender Bilanzierungsvorschriften nur in sehr geringem Umfang im Konzernergebnis enthalten sind.

Einmaleffekte aus der Kapitalkonsolidierung

Für das Geschäftsjahr 2014 gehen wir auf Konzernebene von moderat steigenden Umsatzerlösen in beiden Geschäftsfeldern aus. Da wir nach einem Jahr mit verhaltenen Ausgaben im Bereich Marketing wieder höhere Ausgaben auf Niveau der Vorjahre planen, erwarten wir entsprechend nur leicht steigende operative Ergebnisse. Dagegen rechnen wir mit einem deutlich rückläufigen Konzernjahresüberschuss, weil das Ergebnis 2013 durch die
Einmaleffekte aus der Kapitalkonsolidierung im Zusammenhang mit der Wedding Argentina S.A. deutlich positiv beeinflusst war. Für die edding AG rechnen das Unternehmen  mit einem deutlich steigenden Ergebnis für das Geschäftsjahr 2014, da sich die stichtagsbezogene Abwertung der Kurssicherungsgeschäfte im Einzelabschluss positiv auf die Bewertung des Warenbezugs in 2014 auswirken wird.

Der Vorstand wird die Ausschüttung einer Dividende in unveränderter Höhe vorschlagen: 1,75 Euro je Vorzugsstückaktie und 1,71 Euro je Stammstückaktie.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren