Die DLRG ehrt verdiente Mitglieder und sucht einen Bufdi

0

Ahrensburg (ve). 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), darauf kann Jürgen Lüthje stolz sein. Für dieses langjährige Engagement wurde er gestern auf der Hauptversammlung des Vereins zusammen mit anderen verdienten Mitgliedern geehrt. Und der Verein ruft zu Bewerbungen auf: Neu zu besetzen ist die Stelle des Bufdi.

Ehrung verdienter Mitglieder: Die Vorsitzende Cornelia Riebenstahl (links uns ihre Stellvertreterin Monika Raddatz (rechts) mit Semiye Sengül, Rolf Plöger, Elke Chudzienski, Kordula Reiner, Jürgen Lüthje, und  Harald Flügge (von links).

Ehrung verdienter Mitglieder: Die Vorsitzende Cornelia Riebenstahl (links) uns ihre Stellvertreterin Monika Raddatz (rechts) mit Semiye Sengül, Rolf Plöger, Elke Chudzienski, Kordula Reiner, Jürgen Lüthje und Harald Flügge (von links).

Die DLRG Ahrensburg bietet an, den Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) in ihrer Organisation zu machen. Zwei Bufdis haben sie bereits betreut, beide konnten die Zeit auch für Aus- und Weiterbildung in Richtung Rettungsschwimmer nutzen. Nun wird die Stelle zum 1. August 2014 frei. „Bewerben kann sich jeder, der 18 Jahre alt ist“, sagt Cornelia Riebenstahl, die Vorsitzende des Vereins. „Voraussetzung ist, dass er oder sie schwimmen kann – alles andere findet sich von selber.“

Bewerbungen jetzt einreichen

Einen Hinweis ergänzt die Stellvertretende Vorsitzende Monika Raddatz: „Für einen Bufdi gibt es im Gegensatz zum Freiwilligen Sozialen Jahr keine Altersbeschränkung. Und der Dienst ist auch in Teilzeit möglich.“ Auch Bewerbungen Älterer oder Interessierter, die die Arbeit zusätzlich machen wollten, würden gerne entgegen genommen. Die Postanschrift des DLRG lautet: Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Ahrensburg e.V., Reesenbüttler Redder 38, 22949 Ammersbek. Telefonisch ist die DLRG unter 04102 / 204 57 69 (19 bis 21 Uhr) oder 0172 / 954 87 14 oder 04102 / 824 96 55 (10 bis 18 Uhr) zu erreichen, im Internet unter www.dlrg-ahrensburg.de.

So einige Ehrungen hatte die Vorsitzende Cornelia Riebenstahl an diesem Abend vorzunehmen. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurde Semiye Sengül geehrt, für 40-jährige Mitgliedschaft Rolf Plöger und Elke Chudzienski und für 50-jährige Mitgliedschaft schließlich Jürgen Lüthje. Das Verdienstabzeichen in Silber für besonderen Einsatz wurde Kassenwartin Kordula Reiner und Harald Flügge überreicht. Und so manche Urkunde darüber hinaus musste die Vorsitzende an diesem Abend wieder mit nach Hause nehmen, weil nicht alle Jubilare anwesend waren.

Viele Arbeitsstunden am und im Wasser

In ihrem Bericht hoffte die Vorsitzende, dass die Austrittswelle im Ortsverein bis Ende des Jahre 2014 wieder aufgefangen werden könne, 434 Mitglieder hat der Verein zum Ende 2013, 26 weniger als in 2012. In 2014 habe es allerdings schon 40 Eintritte gegeben.

Was diese Mitglieder alles geleistet haben, zählte Melanie Harders, Beauftragte für die Rettungsschwimmausbildung, auf: in 2013 waren dies 3.912 Arbeitsstunden, davon 1.692 Ausbildungsstunden und 2.220 Stunden für Verwaltung und Organisation. Der Wachdienst im Freibad Großensee wird weiterhin an den Wochenenden übernommen, das waren in 2013 von elf Lebensrettern 405 geleistete Wachstunden.

Erfolgreich sind die Schwimmkurse der DRLG, viele Schwimmabzeichen und Rettungsschwimmerabzeichen wurden in 2013 abgenommen. Die Schwimmkurse für Kinder sind für 2014 bereits ausgebucht, nur wenige Minuten nach Start der Anmeldefrist waren die Plätze bereits vergeben, schildert es Frauke Gutwirth, die Beauftragte für Kinderschwimmen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren