Kilometerlanger Stau: Unfall auf A1 zwischen Bargteheide und Ahrensburg – Polizei empfiehlt Umleitung

0

Ahrensburg/Großhansdorf (bz). Auf der A 1 in Richtung Hamburg ist es heute Nachmittag zu einen Unfall zwischen einem Sattelzug und einem Lkw mit Anhänger gekommen. Das Autobahnrevier empfiehlt den Verkehrsteilnehmern, an der Anschlussstelle Bargteheide in Richtung Hamburg die A 1 zu verlassen und weiter über die Straße Beimoorweg durch Ahrensburg- an der Anschlussstelle Ahrensburg wieder auf die A 1 Richtung Hamburg zu fahren. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten werden sich dort bis auf unbestimmte Zeit hinziehen. Der rechte und mittlere Fahrtstreifen bleiben gesperrt.

Foto:Uwe Schlick/pixelio.de

Foto:Uwe Schlick/pixelio.de

Ein Laster-Fahrer aus Brandenburg war mit seinem Sattelzug gegen 15.30 Uhr auf dem Standstreifen in Richtung Hamburg kurz vor Ahrensburg wegen eines  Reifenschaden gefahren. Seinen Sattelzug hatte er ordnungsgemäß abgesichert. Zu dieser Zeit fuhr ein Hamburger mit seinem Lkw und Anhänger, voll beladen mit rund fünf Tonnen Gartenmöbeln, auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Hamburg.

Als er mit seinem Gespann an dem Sattelzug vorbeifahren wollte, brach plötzlich aus bisher noch ungeklärter Ursache sein Anhänger aus und prallte gegen den Sattelzug. Der Anhänger riss ab und „legte sich“ auf dem rechten und mittleren Fahrstreifen quer. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden wird bisher auf  100.000 Euro geschätzt.

Momentan leiten Beamte des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Bad Oldesloe den Verkehr auf dem dritten Fahrstreifen in Richtung Hamburg an der Unfallstelle vorbei. Die aktuelle Staulänge beträgt jetzt bereits sechs Kilometer und der Verkehr staut sich inzwischen auf die A 21 zurück.

 

 

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren