Mit zehn Toren zum Sieg: Hagenerinnen gewinnen den Kreispokal

0

Ahrensburg (ve/pm). Erfolg für die Frauen des SSC Hagen: Sie haben den Kreispokal. Allerdings in einem Spiel gegen den JuS Fischbek, in dem sie vorher als klare Favoriten galten und mit 2:10 dieser Rolle auch gerecht wurden.

Jubel über zehn Tore und den Kreispokal: Die Damen des SSC Hagen.<br /> Foto:K.Unger

Jubel über zehn Tore und den Kreispokal: Die Damen des SSC Hagen.
Foto:K.Unger

Obwohl zwischen beiden Teams nur eine Klasse liegt (Hagen – Schleswig Holstein Liga / Fischbek – Verbandsliga Süd), lagen „doch Welten zwischen den Mannschaften“, formulierte es Helmut Maack, der Staffelleiter der Frauen Pokalrunde. Für das JuS–Team war es nach 14 Jahren wieder einmal ein Endspiel. Und für SSC–Trainer Gerhard Gollnest stand der 19. Titel in Aussicht.

Den hatte er am Ende eines Spieles sicher, in dem die Überlegenheit der Ahrensburger deutlich war. Und doch gaben die Fischbekerinnen nicht auf und ließen sich durch einen 0:5-Pausenstand nicht demotivieren. Am Ende gelangen ihnen noch zwei Tore – großer Jubel bei den Fischbek-Fans kam auf – und auch dem einen oder anderen Ahrensburger.

Jessica Tschechne (SSC Hagen / Mitte) erhält den Wanderpokal, überreicht wurde er von Helmut Maack (Staffelleiter der Pokalrunde) und der Vorsitzenden des Frauen- und Mädchenausschus des KFV Stormarn, Anke Gollnest. Foto:SSCHagen

Jessica Tschechne (SSC Hagen / Mitte) erhält den Wanderpokal, überreicht wurde er von Helmut Maack (Staffelleiter der Pokalrunde) und der Vorsitzenden des Frauen- und Mädchenausschus des KFV Stormarn, Anke Gollnest.
Foto:SSCHagen

Nun trainiert Tristan Gollnest die Damen

Gollnest hatte bei diesem Endspiel zum letzten Mal die Verantwortung hatte, er legt das Traineramt nieder und übergibt die Mannschaft an seinen Sohn Tristan. So war es gleichzeitig auch ein Abschiedsgeschenk der Mannschaft an den Trainer. Der SSC Hagen Ahrensburg ist damit auch für die erste Runde im SHFV – Landespokal für das kommende Spieljahr gemeldet.

Tore: 0:1 Jana Wöbke (10.), 0:2 / 0:3 / 0:4 Lisa Stein – Schomburg (13. / 17. / 24.), 0:5 Dörthe Gollnest (47.), 0:6 / 0:8 Hannah Trumpf (55. / 65.), 0:7 Zaynab Sidow (60.), 0:9 Charlotte Kusiek (FE / 70.), 0:10 Constanze Arnold (FE / 72.), 1:10 / 2:10 Carolin Moses (74. / FE-90.).

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren