So lecker: Kräuter sammeln für Quark und Tee

0

Ahrensburg (ve/pm). Die heimische Wiese gibt so manches her, was gut schmeckt. Damit dies auch richtig erkannt werden kann, bietet der Verein ein Seminar „Kräuter für Quark und Tee: Erkennen, Sammeln und Probieren“. Dieser Kräuterspaziergang ist am Donnerstag, 8. Mai 2014, von 17 bis 19 Uhr Haus der Natur des Vereins Jordsand Bornkampsweg 35 in Ahrensburg/Wulfsdorf. Und übrigens: Probiert wird auch reichlich.

Bärlauch hat einen milden Knoblauch-Geschmack. Aber Achtung: Nicht verwechseln mit den giftigen Maiglöckchen. Foto:VereinJordsand

Bärlauch hat einen milden Knoblauch-Geschmack. Aber Achtung: Nicht verwechseln mit den giftigen Maiglöckchen.
Foto:VereinJordsand

Was Oma noch mit Genuss verzehrte, wie Gemüse aus Huflattich oder Salat aus zarten Blättern des Giersch, ist heute Vielen nicht mehr bekannt. Auch unspektakuläre Kräuter, im Garten oft als Unkraut geschmäht, haben durchaus ihren Nähr- und Geschmackswert. Andererseits sollte man auch beim Sammeln bekannter Kräuter gewisse Grundkenntnisse besitzen. So gilt es zum Beispiel beim Bärlauch darauf zu achten, dass er nicht versehentlich mit giftigen Pflanzen wie Maiglöckchen oder Aronstab verwechselt wird.

Unter Führung von Katharina Hocke

Am Donnerstag, 8. Mai 2014, werden von 17 bis 19 Uhr einheimische Wildkräuter vorgestellt, die auch den modernen Küchenzettel bereichern können. Unter Führung der Umweltpädagogin des Vereins Jordsand Katharina Hocke werden im Park beim Haus der Natur des Vereins Jordsand Kräuter gesammelt, zum Probieren mit Quark oder als Tee zubereitet und in gemütlicher Runde verzehrt. Der Kostenbeitrag beträgt drei Euro.

Aus organisatorischen Gründen sollte man sich unbedingt vorab anmelden Dies kann man bei der Volkshochschule Ahrensburg unter der Rufnummer 04102 / 80 02-11 oder auf der Internetseite www.vhs-ahrensburg.de tun.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren