Benefiz-Konzert: Frühlingsgefühle für die St. Johanneskirche

2

 

Ahrensburg (ve/pm). Die Zeichen stehen bedingt auf Neubeginn für die Kirche St. Johannes – so wie dieser Tage auch in der Natur. Vielleicht kein Zufall also, dass das erste Benefizkonzert für die Kirche nach ihrer Wiedereröffnung den Titel „Der Frühling ist die schönste Zeit“ trägt. Es ist allerdings nicht in der Kirche, sondern im Eduard-Söring-Saal.

Viktoria Meienburg. Foto:pm

Viktoria Meienburg.
Foto:pm

Christiane Reiling (vorne) und Natalie Morrison. Foto:pm

Christiane Reiling (vorne) und Natalie Morrison.
Foto:pm

Die Cellistin Christiane Reiling, die Pianistin Natalie Morrison und die Vorleserin Viktoria Meienburg laden ein zu einem „musikalisch-literarischen Spaziergang“ zum Thema Frühling am Sonnabend, 10. Mai 2014, um 20 Uhr im Eduard-Söring-Saal der Stormarnschule in Ahrensburg. „Wir möchten dazu beitragen, dass die Johanneskirche wieder zum Ort einer lebendigen Gemeinde wird“, sagt Christiane Reiling, selbst Mitglied im Förderverein St. Johannes, der das Konzert veranstaltet.

Claude Debusssy und die Comedian Harmonists

Mit fast vierzig Beiträgen lockt ein üppiges Programm: Da entführt Claude Debussy die Zuhörer in die Frühlingsnacht mit Mondschein, erinnern die Comedian Harmonists Veronika, dass der Spargel wächst, lässt Nicolai Rimski-Korsakow Hummeln fliegen und Georg Friedrich Händel für einen Moment den Erlösungsgedanken des Osterfestes anklingen. Die von Viktoria Meienburg vorgetragenen Texte spannen den Bogen von Erich Kästner über Kurt Tucholsky bis Heinz Erhardt, von Annette von Droste-Hülshoff und Heinrich Heine bis zum Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe. Von „atmosphärischen Konflikten“ im Siegfried Lenz ist ebenso die Rede wie von Hund und Gänseblümchen.

Christiane Reiling studierte Cello in Freiburg, Budapest und Hamburg, war von 1995-2008 Mitglied der Bremer Philharmoniker und trat mit zahlreichen Kammerensembles und als Solistin mit den Philharmonikern Hamburg auf. Natalie Morrison studierte Klavier in Hamburg und Lübeck und konzertierte in verschiedenen Besetzungen in Jamaika, den USA und Deutschland. Komplettiert wird das Künstlerinnentrio durch die Schauspielerin Viktoria Meienburg, deren literarische Leidenschaft und Liebe zur Musik sie zu dieser besonderen Darstellungsform gebracht haben.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

image_pdfimage_print
Teilen.

2 Kommentare

  1. Sabine Heinrich on

    Bis jetzt konnte mir leider noch niemand eine Begründung dafür geben, dass das Benefizkonzert für St. Johannes im Söring-Saal stattfindet – und nicht in der St. Johannes Kirche, wo es doch eigentlich hingehört!
    Vielleicht findet sich in diesem Blog jemand, der mir das erklären kann?

    • Jan-Peter Kunze on

      Liebe Frau Heinrich,

      es waren im Wesentlichen technische Gründe wie z. B. die fehlende Planungssicherheit für die Johanneskirche zum Zeitpunkt der Terminierung des Konzerts.

Kommentieren