Reinbek: Mädchen erliegt seinen Verletzungen

0

Reinbek (ve/pm). Bei einem Unfall diese Woche in Reinbek in der Schönningstedter Straße Ecke Sachsenwaldstraße wurde ein Mädchen lebensgefährlich verletzt. Am Freitag ist es, wie Medien melden, im Krankenhaus verstorben.

Das zehnjährige Mädchen aus Schönningstedt stand gegen 13.05 Uhr mit ihrem Fahrrad an der „roten“ Fußgängerbedarfsampel. Sie kam aus Schönningstedt und wollte in Richtung Reinbek weiterfahren. Zu dieser Zeit fuhr ein 52-jähriger Mann mit seinem 7,5-Tonner von Aumühle aus in Richtung Glinde auf der Landesstraße 314.

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet er einige Meter vor der Fußgängerbedarfsampel mit den rechten Reifen auf den Grünstreifen. Der Fahrer verlor die Kontrolle über den Lkw und überfuhr die Ampel. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand erfasste der Mann das Kind möglicherweise auch mit dem Lkw. Anschließend kippte der Lkw komplett auf die linke Seite.

Das Mädchen musste reanimiert werden

Das Kind zog sich lebensgefährliche innere Verletzungen zu und musste circa 20 Minuten reanimiert werden. Es wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber Christoph 29 in die Klinik geflogen. Der Lkw-Fahrer zog sich eine Kopfplatzwunde zu und wurde leicht verletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren