30 Prozent stimmten für Theinert: „Das sollte Ansén zu Denken geben“

0

Lesebrief von Dominik Iskenius-Eggers zum Bericht „71,6 Prozent: Horst Ansén bleibt Bürgermeister von Ammersbek“

Die Wiederwahl von Horst Ansén zum Bürgermeister mit knapp 30 Prozent Gegenstimmen sollte Herr Ansén eigentlich zu Denken geben. Der Gegenkandidat Theinert war bis vor ein paar Wochen völlig unbekannt, keine einzige Partei hat ihn offiziel unterstützt, selbst die Grünen, deren Mitglied er ist, haben sich für Ansén ausgesprochen.

Der Lebenslauf und die Berufsausbildung von Herrn Theinert haben ihn für sehr viele Ammersbeker unwählbar gemacht. Herr Theinert war lange politisch nicht aktiv und hat sich auf der Wahlveranstaltung im Rathaus auch nicht durchsetzen können. Wenn er trotz Allem fast 30 Prozent der Stimmen bekommt, drückt das eine große Unzufriedenheit mit Herrn Ansén aus und 30 Prozent sind weit mehr Personen, als „nur“ die Kita-Eltern, die allen Grund haben Herrn Ansén den Rücken zu kehren!
Aber man kann sich alles schön reden und so weiter machen wie bisher …

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren