Wie teuer ist die Einschulung? – Kinderschutzbund sucht Freiwillige für Umfrage

0

Bargteheide/stormarn (bz/pm). Die Eltern von über 22.000 Kindern in Schleswig-Holstein bereiten sich in diesen Tagen auf die Einschulung ihres Nachwuchses vor. Das ist für jede Familie nicht nur besonders aufregend, sondern auch besonders kostspielig.  Bis die Liste der notwendigen Materialen abgearbeitet ist, kommen schnell mehr als hundert Euro zusammen. Wie viel genau möchte der Deutsche Kinderschutzbund Stormarn (DKSB) mit einer neuen Umfrage herausfinden, für die er jetzt Freiwillige sucht.

Foto:Dieter Schütz/pixelio.de

Foto:Dieter Schütz/pixelio.de

Familien, die Anrecht auf das sogenannte Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes haben, bekommen pro Schuljahr 100 Euro für Schulmaterialien. Das betrifft unter anderem Bezieher von Hartz IV Leistungen, Wohngeld und dem Kinderzuschlag. Diese Summe ist schon für den normalen Schulbesuch zu wenig hat der DKSB herausgefunden. Das führt dazu, dass arme Familien und deren Kinder von Anfang an unter enormen Druck stehen.

Schulkosten begrenzen

Inzwischen gab es erste Gespräche mit dem Bildungsministerium Schleswig-Holstein, wie man die Schulkosten begrenzen kann. Es scheint aber noch ein langer Weg zu sein, bis es spürbare Veränderungen geben wird. Für diese Verhandlungen ist es wichtig, dass der DKSB immer wieder aktuelle Zahlen über die Höhe Schulkosten präsentieren kann.

Der DKSB sucht deshalb jetzt wieder möglichst viele Eltern, die die Kosten für die Einschulung dokumentieren. Dazu hat er einen Fragebogen vorbereitet den man telefonisch unter Telefon 04532/280 680 oder per E-Mail witsch@dksb-stormarn.de abrufen kann. Sehr hilfreich wäre für den Kinderschutzbund auch eine Kopie der „Einkaufsliste“, die die Schule für gewöhnlich an die Eltern herausgeben.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren