Überfall mit Schusswaffe: Täter waren wohl jünger als 14 Jahre alt

0

Bad Oldesloe (ve/pm). 14 Jahre oder jünger – so wird das Alter von zwei Tatverdächtigen benannt, die heute Morgen in Bad Oldesloe ein Blumengeschäft überfallen haben. Besonders schlimm: Einer der Täter hat eine Angstellte dabei mit einer Schusswaffe bedroht.

Die 25-jährige Angestellte hielt sich gerade am Verkaufstresen auf, als einer der Tatverdächtigen gegen 8.50 Uhr in den Laden kam. Der Tatverdächtige hatte – möglicherweise als Vorwand – eine Pflanze aus der Auslage vor dem Geschäft in der Hand. Als ob er sie kaufen wollte, stellte er sie nun auf den Tresen.

Ohne Beute geflohen

Als sie ihm den Preis nannte und die Pflanze einpacken wollte, zog er plötzlich eine Schusswaffe heraus und hielt sie ihr vor. Die Angestellte rief nach hinten in den Laden hinein, wo sich ihre beiden Kolleginnen aufhielten. Der Tatverdächtige floh sofort ohne Beute aus dem Geschäft.

Direkt draußen vor der Tür wartete sein Komplize mit einem Fahrrad. Als der Haupttatverdächtige aus dem Laden kam und die Straße Lindenkamp entlang bis zur Straße Weidenkamp lief, folgte ihm der andere auf seinem Fahrrad. Die Angestellte blieb unverletzt und rief sofort bei der Polizei an. Die Fahndung nach den beiden Tatverdächtigen verlief erfolglos.

Beschreibung der Tatverdächtigen

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: Der Haupttatverdächtige mit der Schusswaffe ist circa 14 Jahre alt (möglicherweise sogar jünger), circa 1,60 Meter groß und trägt kurze schwarze Haare. Er sieht südländischaus. Er war bekleidet mit einem grau/ blauem Nicki- Pullover, dunkelblaue Jeans. Er trug eine Maske.

Der zweite Tatverdächtiger mit Fahrrad ist ebenfalls circa 14 Jahre alt oder jünger, circa 1,50 Meter groß und trägt kurze schwarze Haare. Auch er sieht südländische aus. Er war bekleiedet mit einer dunklen Jeans und einem dunklen Hemd. Sein Fahrrad hat einen schwarz-weißen Rahmen, 26er Felgengröße, und ähnelt einem Mountainbike mit „tiefem Einstieg“.

Die Kriminalpolizei in Bad Oldesloe ermittelt wegen des Verdachts des schweren Raubes. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

Beitragsbild:Uwe Schlick/pixelio.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren