Bad Oldesloe: Verkehrsrowdies unterwegs – Zeugen und Geschädigte gesucht

0

Bad Oldesloe (ve/pm). Am 10. Juli 2014 gegen 19 Uhr konnte eine Streifenwagenbesatzung während einer Kontrolle auf der Bundesstraße 208 im Bereich der Autobahn 1 beobachten, wie sich zwei Motorräder näherten. Diese überholten trotz Überholverbotes und sollten daher kontrolliert werden. Die beiden Kradfahrer beachteten die Haltezeichen der Kollegen aber nicht und fuhren mit hoher Geschwindigkeit vorbei. Was folgte, war ein regelrechte Verfolgungsjagd. Die Besatzung nahm die Verfolgung der beiden Motorräder in Richtung Bad Oldesloe auf, Blaulicht und Martinshorn waren eingeschaltet. Die zwei Motorradfahrer machten keine Anstalten, anzuhalten und sich kontrollieren zu lassen. In einer 70 km/h-Zone fuhren sie mit circa 120 km/h, selbst von roten Ampeln ließen sie sich nicht aufhalten. Immer wieder verloren die Kollegen den Sichtkontakt zu den beiden.

Allerdings halfen Fußgänger immer wieder und zeigten die Richtung an, in die die Motorradfahrer gefahren waren.
Trotz Verfolgung und Anforderung von Verstärkung konnten die zwei Motorräder nicht mehr aufgenommen und angehalten werden. Die Flucht ging durch Bad Oldesloe durch und dann über die Nebenstrecke in Richtung Bad Segeberg.

Schwarze Naked-Bikes, helle Kleidung

Folgendes ist der Polizei bekannt: Beide Motorräder sind schwarz und waren sogenannte Naked-Bikes ohne Verkleidung, die Maschinen waren auffällig laut. Beide Maschinen hatten NWM-Kennzeichen. Beide Fahrer trugen schwarze Helme und helle graue Oberteile, keine Lederkleidung.

Die Polizei ruft Personen, die Angaben zu dem Kennzeichen oder andere sachdienliche Hinweise zu den Fahrern oder Motorräder machen kann, auf, sich mit dem Fachdienst Verkehr in Bad Oldesloe unter der Rufnummer 04531 / 50 15 30 in Verbindung setzen. Gleiches gilt für Personen, die durch die rücksichtslose Fahrweise der beiden Kradfahrer in irgendeiner Weise gefährdet wurden.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren