Nach Sekundenschlaf in den Gegenverkehr: Schutzengel fuhr mit

0

Ratzeburg (ve/pm). Am gestrigen Donnerstag, 10. Juli 2014, gegen 16 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 207 zwischen Einhaus und Ratzeburg zu einem „Beinahe-Unfall“, bei dem alle Beteiligten mit dem Schrecken davon kamen.

Ein 63-jähriger Ratzeburger fuhr mit seinem Pkw Mercedes in Richtung Ratzeburg. Etwa 300 Meter vor der Abfahrt auf die B 208 überfiel den Mann dann offensichtlich der Sekundenschlaf. Er geriet mit seinem Pkw in den Gegenverkehr. Dort konnten eine 71-Jährige und ein 37-Jähriger aus Lübeck dem entgegen kommenden Mercedes gerade noch ausweichen und so einen Frontalzusammenstoß vermeiden.

Der Ratzeburger fuhr dann noch in den linken Straßengraben, in dem er nach ungefähr 80 Metern zum Stehen kam, nachdem er hochgeschreckt war und seinen Mercedes abbremste.

Es wurde niemand verletzt und es entstand auch kein Schaden an dem Mercedes. Der Pkw musste allerdings aus dem Graben herausgehoben werden. Hierfür war die B 207 kurz halbseitig gesperrt. Die Fahrbahn war gegen 16.50 Uhr wieder frei – und der Ratzeburger hellwach.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren