Bundesautobahn 21: Autofahrer bei Unfall schwer verletzt

0

Bei Tremsbüttel (ve/pm). Ein Autofahrer zog sich gestern Abend bei einem Unfall auf der Bundesautobahn 21 in Fahrtrichtung Bargteheide schwere Verletzungen zu.

Der 39-jährige Hamburger fuhr gegen 22.40 Uhr mit seinem VW Caddy auf der Autobahn in Richtung Bargteheide, als er plötzlich aus bisher ungeklärter Ursache in Höhe der Anschlussstelle Tremsbüttel die Kontrolle über den Wagen verlor. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei riss er mit dem VW Caddy ein Verkehrszeichen mit Zusatzschild mit.

Schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt

Anschließend schleuderte der Wagen über die Zusatzstraße der Anschlussstelle Tremsbüttel und kam letztlich auf dem Grünstreifen zum Stehen. Der Hamburger konnte sich selbst aus dem Wrack befreien. Er musste schwer verletzt (Schock, Rippen gebrochen, Gesichtsverletzungen, Verletzungen am Oberkörper) nach der notärztlichen Versorgung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Lebensgefahr bestand für ihn zu diesem Zeitpunkt nicht. Der Sachschaden an dem VW Caddy wird auf 12.000 Euro und an dem Verkehrszeichen auf 1.500 Euro geschätzt.

Die Beamten des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Bad Oldesloe mussten für die Dauer der Unfallaufnahme und Reinigungsarbeiten den rechten Fahrtstreifen bis 1.30 Uhr sperren. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es während dieser Zeit nicht.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren