Hammoor: Fahrradfahrer nach Unfall in Lebensgefahr

0

Hammoor (ve/pm). Ein Fahrradfahrer schwebt nach einem schweren Verkehrsunfall am vergangenen Freitagnachmittag auf der Kreisstraße 106 immer noch in Lebensgefahr. Er wurde beim Überqueren der Fahrbahn von einem Motorrad erfasst.

Der 63-jährige Bargteheider wollte gegen 13.50 Uhr nach bisherigem Ermittlungsstand die Fahrbahn der K 106 überqueren. Offenbar schob er zu diesem Zeitpunkt sein Fahrrad. Ein 34-jähriger Bargteheider fuhr zu dieser Zeit mit seinem Motorrad (Suzuki) von Hammoor aus in Richtung Ahrensburg. Der Kradfahrer wollte dem Fußgänger beziehungsweise Radfahrer noch nach links zur Gegenfahrbahn ausweichen. Der Fußgänger ging jedoch weiter über die Fahrbahn.

Nun versuchte der Kradfahrer wiederum nach rechts auszuweichen. Dabei erfasste er mit dem Krad den 63-Jährigen. Der Fahrradfahrer blieb lebensgefährlich verletzt auf der Fahrbahn liegen. An seinem Fahrrad waren das Vorder- und Hinterrad abgerissen. Das Hinterrad flog meterweit über ein angrenzendes Feld. Der Motorradfahrer selber stürzte und rutschte mit seinem Motorrad nach rechts in den Straßengraben. Er war über den Asphalt gerutscht und hatte sich dabei Verletzungen in der Schulter und im Nacken zugezogen.

Der Radfahrer musste lebensgefährlich verletzt mit einer Beckenfraktur, Verletzungen im Bauchbereich sowie Schulterverletzungen und diverse Schnittwunden) nach der notärztliche Versorgung mit dem Rettungshubschrauber Christoph 29 in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Mann schwebt derzeit noch in Lebensgefahr. Der Motorradfahrer mussten mit leichten Verletzungen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren