Ein Sonnensegel muss her – Lions spenden für ein Projekt der KiTa Haberkamp

0

Großhansdorf (ve). Die Förderung von Kindern und Jugendlichen liegt ihnen am Herzen und besonders von denen aus Großhansdorf. Dafür wenden die Lions Großhansdorf einen Großteil ihres jährlichen Spendenaufkommen auf. Da war es für sie ein schneller Entschluss, auf die Anfrage der Kindertagesstätte Haberkamp mit einem deutlichen „Ja“ zu antworten und einen Beitrag zu einem Sonnensegel zu spenden.

Über diese Sandkiste soll das Sonnensegel gespannt werden: Lions-Präsident Stephan Schöning mit Sonja Engelbrecht, Yasemin Bornholdt und Petra Ukat von der KiTa und dem Vorsitzenden des Fördervereins Carsten Pieck (von rechts) bei der Spendenübergabe.

Über diese Sandkiste soll das Sonnensegel gespannt werden: Lions-Präsident Stephan Schöning mit der KiTa-Leiterin Sonja Engelbrecht, Erzieherin Yasemin Bornholdt und der stellvertretenden Leiterin Petra Ukat sowie dem Vorsitzenden des Fördervereins Carsten Pieck (von rechts) bei der Spendenübergabe.

„Wir waren besonders beeindruckt von der Art, wie der Förderverein der Kindertagesstätte seine Anfrage an uns gerichtet hat“, betont Stephan Schöning, Präsident der Großhansdorfer Löwen. „Denn aus dem Schreiben des Vereins ging deutlich hervor, wie viel Engagement und Eigenleistung die Eltern bereits sind zu geben, damit ein solches Sonnensegel aufgestellt werden kann.“

Die Eltern engagieren sich für das Projekt

Es ist kein kleines Projekt: „Das Segel soll über unsere große Sandkiste gespannt werden“, erklärt Sonja Engelbrecht, Leiterin der KiTa, „es muss stabil sein und es muss einfach in der Handhabung sein, damit es gut in den Alltag einer Kindertagesstätte passt“, sagt sie und ergänzt schmunzelnd: „Denn schließlich wollen wir uns ja um die Kinder kümmern und nicht um die Sonnensegel.“

Dafür eignen sich Markisen, die nach zwei Seiten ausgerollt werden können. „Ein solches frei stehendes Gestell mit zwei Markisen kann schon mal 4.500 Euro kosten,“ erklärt Carsten Pieck, der als Vorsitzender des Fördervereins das Projekt unter seinen Fittichen hat. „Und es soll ja schließlich auch ein paar Jahre halten, also die entsprechende Qualität haben. Die Eltern wollen ihren Beitrag dazu leisten, damit es aufgestellt werden kann. 2.500 Euro haben wir schon zusammen.“

Klappt es in 2015?

Jetzt kommen 500 Euro von dem Lions Club hinzu, „das freut uns wirklich sehr, denn so sind wir unserem Ziel wieder ein Stück näher“, so Carsten Pieck. „Wir wollen es unbedingt schaffen, dass wir im Frühjahr 2015 den Auftrag vergeben können, damit das Segel im Sommer steht.“ Dazu gibt es noch einige Ausbesserung an der großen Sandkiste und dem Spielspaß der Kinder steht nichts mehr im Weg.

In der Kindertagesstätte Haberkamp werden Krippenkinder und Elementarkinder ausschließlich in Vollzeit betreut. Bis zu 49 Stunden Betreuungszeit in der Woche kann das im Einzelfall bedeuten. „Die Zeiten haben sich geändert und viele Eltern müssen aufgrund ihrer Berufstätigkeit auf ein solches Angebot zurückgreifen“, so Sonja Engelbrecht. Mit dem Umbau der Kindertagesstätte Wöhrendamm stehen allerdings bei der Gruppenbelegung der beiden KiTas der Gemeinde Großhansdorf noch Veränderungen an.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren