Bargteheide: Vier Verletzte bei schwerem Auffahrunfall

0

Bargteheide (ve/pm). Vier Menschen wurden bei einem schweren Unfall gestern Nachmittag auf der Bundesstraße 75 in Bargteheide verletzt. Ein Kleinbus war auf ein stehendes Fahrzeug aufgefahren und hatte es in ein andere Fahrzeug hinein geschoben.

Ein 36-jähriger Mann aus Tensfeld fuhr gegen 14.20 Uhr mit seinem Mitsubishi Space Gear, einem Kleinbus plus Anhänger, auf der B 75 von Delingsdorf aus in Richtung Bargteheide. Vor ihm fuhr eine 34-jährige Bargteheiderin mit ihrem VW Polo und davor ein 25-jähriger Bargteheider mit seinem Renault Megane Scenic. Auf dem Beifahrersitz saß noch seine 18-jährige Bekannte.

Auf die Gegenfahrbahn geschleudert

In Höhe der Einmündung der Straße Westring mussten der Polo und der Renault aufgrund eines Rückstaus an der roten Ampel warten. Der Tensfelder bemerkte nicht, dass die anderen Fahrer vor ihm anhielten und fuhr nach bisherigem Ermittlungsstand ungebremst auf das Heck des VW Polos. Der Polo kollidiert daraufhin mit dem Renault Megane. Anschließend kam der Tensfelder mit seinem Kleinbus und dem Anhänger auf der gegenüberliegenden Straßenseite im linken Graben zum Stehen.

Die Bargteheiderin kam ebenfalls nach dem Aufprall auf den Renault Megane von der Fahrbahn ab und im rechten Graben zum Stillstand. Der Renault Megane wurde durch den Aufprall leicht angeschoben.

Ein Schwerverletzter

Der 36-Jährige musste schwer verletzt mit Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma und inneren Verletzungen nach der notärztlichen Versorgung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Lebensgefahr bestand zu diesem Zeitpunkt für ihn nicht. Die 34-Jährige erlitt einen Schock davon und klagte über Rücken- und Nackenschmerzen. Die 18-Jährige zog sich ebenfalls Nackenschmerzen zu. Die beiden Frauen mussten mit Rettungswagen in die Klinik gebracht werden. Der 25-Jährige klagte ebenfalls über Nackenschmerzen, wurde aber noch an der Unfallstelle versorgt und musste nicht ins Krankenhaus.

Der Sachschaden wird insgesamt auf 17.000 Euro geschätzt. Der Kleinbus und der VW Polo waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Renault Megane war noch fahrbereit. Die Beamten sperrten den Bereich der Unfallstelle in der Zeit von 14.35 Uhr bis ca. 15.20 Uhr für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme voll ab. Den Verkehr leiteten sie von Ahrensburg aus auf den Westring und von Bad Oldesloe aus in die Lindenstraße ab.

Es waren drei Streifenwagenbesatzungen, drei Rettungswagen, ein Notarzt und eine Freiwillige Feuerwehr eingesetzt.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren