Jazz-Festival bringt zwölf britische Saxophone nach Ahrensburg

0

Ahrensburg (ve). Ein ganz besonderes Ensemble ist bei dem 15. Schleswig-Holstein Amateur Jazz Festival zu Gast: „The Incredible Sax Band“. Sie kommt aus London und spielt am Sonnabend, 6. September 2014, um 19 Uhr im Peter-Rantzau-Haus. Und außerdem kommen noch 100 andere Jazzer, die auch auf diesem Festival spielen.

Annette Maiwald-Boehm mit den Jazzern Peter Eggers, Wolfgang Heinel und Harmut Baumgarte (von links), die das 15. Schleswig-Holstein Amateur Jazz Festival nach Ahrensburg holen.

Annette Maiwald-Boehm mit den Jazzern Peter Eggers, Wolfgang Heinel und Harmut Baumgarte (von links), die das 15. Schleswig-Holstein Amateur Jazz Festival nach Ahrensburg holen.

Das Schleswig-Holstein Amateur Jazz Festival wird jedes Jahr von einer anderen Jazzband des Landes veranstaltet und in ihre Heimatstadt geholt. Zum zweiten Mal sind jetzt die Hot Jazz Weepers und die Pickles Onions Jazzband verantwortlich, die schon das zehnte Schleswig-Holstein Amateur Jazz Festival damals in den Marstall geholt haben. Das 15. nun findet am 6. September 2014 an drei Spielorten statt: im Peter-Rantzau-Haus, im Rathaus und in der Stadtbücherei.

Organisiert von den Hot Jazz Weepers und der Pickles Onions Jazzband

„Wir wurden einfach angeschrieben von der Londoner Band“, berichten  die Organisatoren Peter Eggers, Wolfgang Heinel und Hartmut Baumgarte freudig. Sie sind Mitglieder der Hot Jazz Weepers und der Pickles Onions Jazzband und daher die Organisatoren des Festivals. „Wir kennen diese Londoner Band gar nicht, daher freut es uns um so mehr, dieses Highlight präsentieren zu können und sind selber sehr gespannt.“

Die Jazzfans erwartet ein Konzertabend von 17.30 Uhr bis Mitternacht mit 100 Jazzern. Vornehmlich Band des Dixie und Swing sind bei diesem Festival immer dabei. Natürlich die Lokalmatadoren Hot Jazz Weepers und Pickled Onions Jazzband oder das Jazz-Lite Orchestra sowie die Bigband der Heimgartenschule. Aus Kiel kommen die Blue Water Jazzband und die Savoy Dixieland Jazzband, ausßerdem sind Jazzer aus Husum, Rendsburg, Elmshorn und aus anderen Orten dabei. Insgesamt sind an diesem Abend 17 Bands zu hören. Und eigentlich 18, denn ab 24 Uhr gibt es eine Jam-Session im Peter-Rantzau-Haus.

„Es ist immer wie ein großes Klassentreffen“, strahlen die drei, denen die Freude an ihrem Hobby deutlich anzumerken ist. „Man kennt sich, man hilft sich untereinander, springt auch mal für einen Kollegen ein, das macht einfach Spaß.“ Dieser Spaß springt natürlich auf das Publikum über, die einiges zu hören bekommen am 6. September.

Cafeteria des Peter-Rantzau-Hauses bietet Speisen und Getränke

Zu Essen gibt es übrigens auch, denn das Peter-Rantzau-Haus aktiviert seine Cafeteria. „Es gibt Gulaschsuppe und Laugenbrötchen, auch der Grill wird auf der Terrasse aufgebaut“, verspricht Annette Maiwald-Boehm, die Leiterin des Hauses. Wein, Bier und Softdrinks werden ebenfalls gereicht. Einen Teil davon wird es auch im Veranstaltungsort Rathaus geben, nur in der Bücherei nicht – dort wird Essen naturgemäß nicht so gerne gesehen.

„Wir freuen uns sehr auf das Festival“, ergänzt Annette Maiwald-Boehm, „denn diese Musik macht Vielen einfach viel Spaß. Im Frühjahr waren die Hot Jazz Weepers an einem unserer geöffneten Sonntage zu Gast und haben ein Jazzfrühstück gestaltet. Das war sehr erfolgreich.“ Zum Hintergrund: Seit einigen Monaten ist das Peter-Rantzau-Haus einmal im Monat auch sonntags geöffnet und bietet dann jeweils eine spezielle Veranstaltung.

Karten im Vorverkauf im Peter-Rantzau-Haus

Nun sind also die Jazzfans aufgerufen, das Festival zu erleben. Karten gibt es im Vorverkauf im Peter-Rantzau-Haus zum Preis von zehn Euro. ahrensburg24.de rät: mit dem Kartenverkauf nicht mehr lange warten, einige der Tickets sind schon weg. Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr mit einem Grußwort, um 18 Uhr folgen die Auftritte der Pickled Onions Jazzband im Rathaus und der Bigband der Heimgartenschule in der Stadtbücherei. Dann folgt ab 19 Uhr an allen drei Veranstaltungsorten ein Auftritt nach dem anderen – eingeplant ist für jede Band jeweils eine Stunde.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren