Ahrensburg: Fahrt in Schlangenlinien – Autofahrer stoppten einen Unfallfahrer/Zeugen gesucht

0

Ahrensburg (ve/pm). Ein Autofahrer fuhr gestern von Hamburg aus auf der Bundesstraße 75 in Richtung Ahrensburg in „Schlangenlinien“ und verursachte dabei einen oder sogar mehrere kleine Unfälle. Nun sucht die Polizei nach Zeugen oder Geschädigten.

Zeugen war der 67-jährige Hamburger gegen 14.20 Uhr mit seinem BMW aufgefallen, als er mehrfach gegen den Kantstein fuhr und einige Male auf die Gegenfahrbahn geriet. Der Hamburger lenkte dabei einmal so weit in den Gegenverkehr hinein, dass er einem anderen Wagen fast den Außenspiegel abfuhr.

Er stoppte gegenüber dem Friedhof

Als der Fahrer in Ahrensburg direkt gegenüber des Friedhofes auf dem Gehweg anhielt, setzte sich ein 39-jähriger Hoisdorfer mit seinem Wagen vor das Auto, damit der Hamburger nicht weiterfahren konnte und rief die Polizei. Die Beamten fanden auf der Strecke noch von anderen Wagen, mit dem der 67-Jährige zusammengestoßen war, ein Außenspiegelglas und diverse Plastikteile. Möglicherweise gehören diese Teile zu einem Kleintransporter. Der Fahrer des Transporters war nach der Kollision ebenfalls weitergefahren. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. An dem BMW wird der Sachschaden am Außenspiegel auf 500 Euro geschätzt.

Der Fahrer räumte ein, dass er aufgrund einer schweren Erkrankung Medikamente zu sich nehmen zu müssen. Seine Motorik war stark verlangsamt, er schwankte deutlich beim Gehen und sprach sehr langsam. Hinweise auf Alkoholkonsum lagen nicht vor. Ein Richter ordnete die Entnahme einer Blutprobe an.

Zeugen sollten sich bei der Polizei melden

Des Weiteren war der 67-Jährige im Besitz einer polnischen Fahrerlaubnis. In Deutschland bestand für ihn eine Fahrerlaubnissperre bis Ende 2008. Die Beamten beschlagnahmten den polnischen Führerschein. Seine Ehefrau holte ihn nach den polizeilichen Maßnahmen von der Wache ab.
Die Polizei in Ahrensburg bittet weitere Zeugen oder Geschädigte, insbesondere den Fahrer des beschädigten Kleintransporters, sich mit ihr unter der Rufnummer 04102 / 809- 0 in Verbindung zu setzen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren