Stadtresidenz spendet 500 Euro/Freundeskreis blickt auf neues Projekt am Schloss Ahrensburg

0

Ahrensburg (ve). Noch wird am Schloss Ahrensburg gebaut, da blickt Wolfgang Schäfer schon auf den nächsten Schritt. Der Vorsitzende vom Freundeskreis Schloss Ahrensburg hat die Sanierung des restlichen Schloss Ahrensburg im Sinn, als Carmen Niesyto, die Leiterin der Stadtresidenz, ihm einen Scheck mit einer Spende in Höhe von 500 Euro übergibt.

Carmen Niesyto von der Stadtresidenz überreicht den symbolischen Scheck über 500 Euro an Wolfgang Schäfer, Vorsitzender des Freundeskreis Schloss Ahrensburg.

Carmen Niesyto von der Stadtresidenz überreicht den symbolischen Scheck über 500 Euro an Wolfgang Schäfer, Vorsitzender des Freundeskreis Schloss Ahrensburg.

Die Spende ist der Erlös des Sommerfestes, zu dem die Stadtresidenz eingeladen hatte. Auf dem Fest wurden auch einige Schlossbuttons verkauft. Gleichzeitig hat sich ein Erlös von 500 Euro ergeben, den Carmen Niesyto jetzt an Wolfgang Schäfer übergeben hat.

„Ein Großprojekt steht noch an“, erläutert Wolfgang Schäfer bei dem Treffen, „das ist die Sanierung des restlichen Schlosses.“ Der Flügel mit der Kellertreppe und dem Treppenhaus inklusive zum Beispiel des Blauen Salons wurde kürzlich saniert, die andere Flügel des „Reihenhauses“, dass der Baukörper des Schlosses im Grundprinzip ist, noch nicht.

Freundeskreis will Restaurierung eines Raumes finanzieren

„Wir als Freundeskreis wollen das natürlich begleiten und nehmen uns wieder ein Raum vor, dessen Sanierung wir finanzieren möchten“, so Schäfer. 30.000 Euro hat die Restaurierung des Blauen Salons gekostet, in ähnlicher Größenordnung dürfte das neue Projekt stehen. „Ihre Spende ist uns da sehr willkommen“, bedankte er sich bei Carmen Niesyto.

Das Sommerfest der Stadtresidenz stand mit Blick auf die 700 Jahr-Feier der Stadt unter mittelalterlichem Motto. Dr. Tatjana Ceynowa, Leiterin des Schlosses, führte die Gäste kurz in die Geschichte des heutigen Museums und früheren Herrenhauses ein.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren