Ahrensburger Inline-Skater: Keiner fährt mehr Kilometer

0

Ahrensburg (je/pm). Eine erfolgreiche Saison liegt hinter den Ahrensburger Skatern. Sowohl in der Einzelwertung als auch in den Teamwettkämpfen der norddeutschen Rennserie erreichten die Skater großartige Platzierungen. Austragungsort des Finales der diesjährigen norddeutschen Rennserie war Hannover-Bennigsen.

Skaterin Katja Stieper beim Rennen im Finale. Foto: ATSV

Skaterin Katja Stieper beim Rennen im Finale.
Foto: ATSV

Im Einzelzeitfahren über elf Kilometer war Paul Pfeiffer schnellster Ahrensburger mit 23:33 Minuten. Am nächsten Tag folgte der Marathon unter erschwerten Wetterbegingungen. „Als es anfing zu regnen, wurde meine Gruppe langsamer“, sagt der Ahrensburger Sören Kahl, „ich habe das Tempo angezogen und einen Angriff gelaufen. Am Berg holte mich meine Gruppe leider ein und zog vorbei.“ Mit seinem Teamkollegen Yannic Rittel konnte er das Rennen dennoch beenden.

Tolle Leistungen in den Teamrennen

Das Ergebnis zeigt, dass die Speedskater des Ahrensburger TSV sich bei der Rennserie 2014 erneut steigern konnten. Erstmals waren bei den insgesamt sechs Wertungsrennen Sportler in vier verschiedenen Teams vertreten, die aus maximal sieben Sportlern bestehen dürfen.

Das Skate Team Ahrensburg Ladies konnte in der Nordliga, der Rennserie für die Teams, auf den zweiten Platz fahren, verstärkt durch Katja Stieper, die im vergangenen Jahr noch für das Jugend-Schleswig-Holstein-Team Punkte holte. Katja erreichte in der Einzelwertung im Nordcup nach Claudia Maria Henneken aus Köln den zweiten Platz in ihrer Altersklasse.

Das junge SH-Team Deerns mit Antonia Ehlers und Svenja Pott aus Ahrensburg kam in diesem Jahr über den vierten Platz nicht hinaus. Jeder darf gespannt sein, ob sich das Team im kommenden Jahr steigern kann. Das Skate Team Ahrensburg-Masters belegte in der Teamwertung den dritten Platz bei den Seniorenteams. Bester Skater ist Andreas Otto auf dem elften Platz in der Altersklasse M40, die mit 58 Startern die am stärksten vertretene Altersgruppe war.

Die jungen Erwachsenen, die im vergangenen Jahr zum größten Teil das männliche Jugend-Schleswig-Holstein-Team stellten und damals den zweiten Platz holten, traten als Skate Team Ahrensburg bei den Mannschaften Open an und erreichten einen vierten Platz. Dort stellte Jan-Henrik Pott in der Männlichen Hauptklasse einmal mehr sein Können unter Beweis. Er musste sich in der Einzelwertung im Nordcup nur Daniel Rumpf vom Skate-Team-Celle geschlagen geben.

Mit insgesamt über 714 in dieser Rennsaison gefahrenen Kilometern konnte das Skate-Team-Ahrensburg den Kilometerpreis gewinnen. Keine Mannschaft schaffte mehr Kilometer. Hinzu kommen am folgenden Wochenende noch 42 Kilometer, denn die Ahrensburger werden mit einer großen Gruppe am Sonnabend, 27. September 2014, am Berlin Marathon teilnehmen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren