Beruf und Familie Stormarn: Teilzeit auf Führungsebene?

0

Ahrensburg (ve/pm). Teilzeit auf Führungsebene? Wie das gehen kann, war kürzlich Thema bei Beruf und Familie Stormarn. Zum dritten Mal hatte Beruf und Familie Stormarn die mittlerweile über 40 Fördermitglieder zu einem Erfahrungsaustausch im Rahmen einer Personaler-Konferenz kürzlich in die edding AG (Gründungsmitglied von Beruf und Familie Stormarn) nach Ahrensburg. Sabine Knüppel, Personalleiterin der Basler AG in Ahrensburg, informierte mit einem Impulsvortrag zum Thema „Führung in reduzierter Arbeitszeit / Unternehmenskultur“.

Netzwerkpartner im Gespräch. Quelle: Beruf und Familie Stormarn GmbH

Netzwerkpartner im Gespräch.
Quelle: Beruf und Familie Stormarn GmbH

Im anschließenden Gespräch wurde deutlich, dass in immer mehr Unternehmen auch auf der Führungsebene reduzierte Arbeitszeit erwünscht ist, zum Beispiel um Familie und Beruf zu vereinbaren.

Was braucht Teilzeit auf Führungsebene?

Sabine Knüppel machte deutlich, dass die erfolgreiche Umsetzung auf dieser Ebene an verschiedene unabdingbare Faktoren geknüpft ist. ‚Führung in reduzierter Arbeitszeit‘ müsse von der Unternehmensleitung gewollt sein; ein hoher Grad an Selbstorganisation ist Bedingung für Führung in Teilzeit; Flexibilität auch außerhalb der regulären Teilzeit ist erforderlich, aber mit konsequenter Reduzierung auf das Wesentliche und zeitlichem Ausgleich. Ein Loslassen vom Tagesgeschäft sei notwendig und eine Vertrauensbasis zur Leistung seiner Beschäftigten und deren Selbstorganisation erforderlich; ein sehr hoher Grad an IT-Ausstattung im Unternehmen erleichtert die Umsetzung, da ein Arbeiten über Homeoffice-Varianten in Verbindung mit Präsenzzeiten im Unternehmen vielfältige Möglichkeiten bietet.

„Unternehmensführung als Vorbild“

Sie sieht die Basler AG (Gründungsmitglied von Beruf und Familie Stormarn) als ein Beispiel für die erfolgreiche Umsetzung dieser Grundgedanken: „Wenn Unternehmensleitung und Führungskräfte eine Vorbildfunktion bei dem Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie übernehmen und diese Kultur leben, wird dies dem gesamten Unternehmen positive Impulse in vielfältiger Weise geben.“

Im Anschluss hatten die Teilnehmenden der Personaler-Konferenz die Möglichkeit sich an Themeninseln zu den verschiedenen Angeboten von Beruf und Familie zu informieren und sich an den moderierten Informationsplattformen `Netzwerkservice Pflege und Senioren sowie Seniorenassistenz` und `Netzwerkservice Familienhilfe, Beratung und Begleitung` auch mit den Netzwerkpartnern über deren Themen und mögliche Anknüpfungspunkte in den Unternehmen auszutauschen.

Birte Kruse-Gobrecht, Geschäftsführerin der Beruf und Familie Stormarn GmbH begrüßte den regen Ideen- und Informations-Austausch und wird die nächste Personaler-Konferenz wieder mit einem hochinteressanten aktuellen Thema bereichern. Die nächste Veranstaltung von Beruf und Familie ist übrigens am morgigen Donnerstag bei SPI GmbH.

Stiftung Beruf und Familie Stormarn

Beruf und Familie Stormarn unterstützt Unternehmen, die ihren Sitz oder Niederlassungen in Stormarn haben, durch Dienstleistungsangebote, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für ihre Beschäftigten zu erleichtern. Das Angebot umfasst Kinderbetreuungsangebote in Ergänzung der kommunalen bzw. regionalen Betreuungsangebote. Seit Juni 2012 wird „Die Notfallbetreuung für Kinder“, seit Oktober 2012 die „Sonderzeitenbetreuung für Kinder“ und seit Sommer 2013 das vielfältige Ferienprogramm in Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus Oase e.V. aus Bad Oldesloe angeboten. Im Südkreis wird die Zusammenarbeit inzwischen durch die Südstormarner Vereinigung für Sozialarbeit SVS e.V. ergänzt. Seit dem 01.08.2013 besteht die Kooperation von Beruf und Familie Stormarn mit dem Netzwerk Stormarn Gesundheit & Service, um den Beschäftigten der Fördermitglieder auch die Herausforderungen von „Beruf und Pflege“ regional und überregional zu erleichtern. Die Begleitung und Beratung der Mitgliedsunternehmen und deren Beschäftigten stehen von Beginn an ebenfalls im Mittelpunkt, um einen größtmöglichen Nutzen für alle Beteiligten zu erreichen.

Gründungsmitglieder: Basler AG, Party Rent Hamburg – Bernard & Roes GmbH, Bürger-Stiftung Stormarn, edding AG, Sparkasse Holstein, Jentsch Gartenbau und Floristik, JOB Lizenz GmbH & Co. KG, Kreis Stormarn, MWS Werbeagentur GmbH, Moldzio & Partner, Sparkassen-Stiftung Stormarn, Systemenergie Heiko Sulimma
Fördermitglieder: Abfallwirtschaft Südholstein GmbH, Allergopharma GmbH & Co. KG, Alfa Laval Mid Europe GmbH, Amandus Kahl GmbH & Co. KG, Aspen Bad Oldesloe GmbH, Ausbildungsverbund Stormarn/Lauenburg, Betriebs- u. Steuerberatungsgesellschaft SHBB mbH, DVSE GmbH, E. Michaelis GmbH & Co. KG, First-Jobservice GmbH, Gut Wulksfelde GmbH, Heinrich-Sengelmann-Krankenhaus, Industrie- und Handelskammer zu Lübeck, IT-Verbund Stormarn, Juwelier Schnaars, Kreishandwerkerschaft Stormarn, Christoph Kroschke GmbH, Minimax GmbH & Co. KG, Neue Lübecker Norddeutsche Baugenossenschaft e. G., Notstromtechnik-Clasen GmbH, Pflegeeinrichtungen Steinbuck, Polizeidirektion Ratzeburg, RAKO Etiketten GmbH & Co. KG, Rathaus-Apotheke Bargteheide, Reformhaus Zündorf, Restaurant Strehl, Rettungsdienst-Verbund Stormarn GmbH, S-Consit GmbH, SPI GmbH, Stadt Ahrensburg, Stadt Bargteheide, Stadt Reinbek, TPR GmbH, Verband der Südholsteinischen Wirtschaft e. V., Wieners+Wieners GmbH, Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft Stormarn mbH.

Quelle: Beruf und Familie Stormarn GmbH
info@buf-stormarn.de
www.beruf-und-familie-stormarn.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren