Fußball: 1. Herren des ATSV im Abstiegskampf Sonntag auswärts gegen TuS Berne

0

Ahrensburg/Berne (ve). Am Sonntag, 28. September 2014, geht es um 15 Uhr für die 1. Herren des ATSV in der Bezirksliga Nord auswärts gegen den TuS Berne (Kunstrasenplatz, Berne, Berner Allee 64 in Hamburg). Und wegen der Leistung der Herren wird dieses – wie nahezu jedes Spiel derzeit – zu einem Schicksalsspiel.

Haben die Ahrensburger das Zielwasser der Hamburger getrunken? Ähnlich wie dem HSV will ihnen in dieser Saison nicht wirklich etwas gelingen. Denn auch am vergangenen Wochenende mussten sie als Verlierer vom Platz gehen, der SC Urania nahm die Punkte mit nach Hause. Abstiegskampf ist das böse Wort, das immer öfter genannt wird.

Der SC Urania siegte mit 0:2 (0:0) gegen einen zwar personell geschwächten, aber nach Trainermeinung durchaus nicht schwachen ATSV. Jens Gohlke: „Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf und die Kräfteverhältnisse auf den Stormarnplatz wider. Circa 70 Prozent Ballbesitz sowie ein durchaus agressives Forechecking reichten aber nicht aus, um das Spiel zu gewinnen – hierzu muss man eben auch seine Chancen nutzen und Tore schießen. Daran hapert es Woche für Woche“.

Erneut nur mit 14 Spielern im Kader musste das Trainerteam, dass ohne den im Urlaub weilenden Trainer Wolle Müller auskommen musste, in das erwartet schwere Heimspiel gegen den Aufsteiger SC Urania gehen. Vor allem in der Defensive machte sich das Fehlen von Thunecke (Auslandssemester), Thore Seehaase (gesperrt), Bruhn (Urlaub) bemerkbar denn mit Timm, Wittstock und Kizilboga saßen nur noch drei Spieler auf der Bank, die ihre Qualitäten eher in der Offensive haben. Defensive Alternativen waren somit nicht oder nur stark begrenzt vorhanden.

Aufstellung: Mehlhorn, Barge, Bruchanski, Huppenthal (46. Timm), Krüger, Koch, Gerken (72. Kizilboga), Kohlsaat, Grunwald, Dede, Bajrami

Mehr zum Nachlesen: http://bit.ly/1sspzL0

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren