Kiel: Neue Ehrenamtskarte bietet Vergünstigung für Ehrenamtler

0

Kiel (ve/pm). Neue Regelungen gelten jetzt für die Ehrenamtskarte. Das teilt das Kieler Sozialministerium heute mit. Der Kreis der Berechtigten, die die Karte beantragen können, wird erweitert. Ehrenamtlich Engagierte haben mit der Karte Zugriff auf Vergünstigungen.

Grafik:Ehrenamtskarte.de

Grafik:Ehrenamtskarte.de

„Freiwillig engagierte Menschen in Schleswig-Holstein investieren viele Stunden Arbeit und schaffen unbezahlbare Werte“, sagt Sozialministerin Kristian Alheit. „Für diesen nicht selbstverständlichen Einsatz für die Gemeinschaft danken Partner des Ehrenamtes und das Land Schleswig-Holstein mit der Ehrenamtskarte durch zahlreiche Vergünstigungen bei verschiedenen Geschäften, Organisationen und Vereinen für die Engagierten.“

Weniger Stunden / Auch für Juleica-Inhaber

Mit einer neuen Ehrenamtskarte wird der Zugang zu den Angeboten für Ehrenamtliche erleichtert: Die Stundenzahl des Engagements, die Ehrenamtliche leisten müssen, um die Karte beantragen zu können, wird reduziert. Zudem werden Inhaberinnen und Inhaber der Juleica, der Karte für Jugendleiterinnen/Jugendleiter in Schleswig-Holstein, ebenfalls berechtigt sein, eine Ehrenamtskarte zu beantragen.

Mit der Ehrenamtskarte sagen die Partner des Ehrenamtes, die Organisationen, in denen sich die Bürgerinnen und Bürger engagieren, und das Land Schleswig-Holstein gemeinsam “Danke”. Herausgegeben vom EhrenamtNetzwerk Schleswig-Holstein mit der Unterstützung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung und den Sparkassen in Schleswig-Holstein, gibt die Ehrenamtskarte jenen etwas zurück, die sich in besonderer Weise für die Gesellschaft einsetzen.

Wer kann die Karte beantragen?

Die Ehrenamtskarte können Ehrenamtliche bekommen, die in einer gemeinnützigen Organisation in Schleswig-Holstein nachweislich tätig sind, zum Beispiel in Vereinen, Stiftungen, Kirchen, Kommunen oder die in einer Selbsthilfegruppe engagiert sind. Dafür sollten sie sich in den vergangenen zwei Jahren mindestens fünf Stunden pro Woche oder 250 Stunden pro Jahr, ehrenamtlich engagiert haben und für ihre Tätigkeit kein Geld erhalten, also kein Honorar, kein Gehalt, keine Übungsleiterpauschale oder sonstige geldwerte Vorteile. Eine Erstattung von Auslagen, wie Fahrtkosten, ist unschädlich. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre. Ehrenamtliche Tätigkeiten bei verschiedenen Organisationen können zusammengerechnet werden.

Mehr zu der Ehrenamtskarte gibt es beim Ehrenamtsnetzwerk Schleswig-Holstein unter www.ehrenamtskarte.de.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren