Nach einem Jahr Bauzeit: Verkehrsfreigabe der Jersbeker Landstraße in Bargteheide

0

Bargteheide (ve/pm). Nach rund einem Jahr Bauzeit und einer Investition von rund drei Millionen Euro hat Verkehrsstaatssekretär Dr. Frank Nägele heute gemeinsam mit Bargteheides Bürgermeister Dr. Henning Görtz den zweiten Abschnitt der K 56 zwischen der Jersbeker Straße (Kreisstraße 56) und der Alten Landstraße (Landstraße 225) in Bargteheide für den Verkehr freigegeben.

„Für die Menschen in Bargeheide geht damit eine lange Geduldsprobe zu Ende. Dafür bekommen sie heute eine leistungsfähige Verkehrsachse, die die Innenstadt von Bargteheide entlasten wird“, sagte Nägele.

Der Staatssekretär bedankte sich bei allen beteiligten Behörden und den Firmen dafür, dass alle während der gesamten Bauzeit einen engen Schulterschluss geübt und damit eine Fertigstellung in der geplanten Bauzeit erreicht hätten. „Das hat bei größeren Bauvorhaben inzwischen leider Seltenheitswert“, sagte Nägele.

Der Verlauf der 1,3 Kilometer langen Trasse war durch topographische Gegebenheiten weitgehend festgelegt. „Die innerörtliche Verbindungsstraße wurde so in die Landschaft eingegliedert, dass sie sich für den Naturhaushalt und das Landschaftsbild nicht belastender und störender auswirkt, als unvermeidbar war“, befindet das Verkehrsministerium des Landes in einer Mitteilung. Als Artenschutzmaßnahmen seien unter anderem Nisthilfen für Mehlschwalben und Ersatzquartiere für Zwergfledermäuse angebracht worden.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren