Verein Theater und Musik: Bühne frei für Doris Kunstmann

0

Ahrensburg (je/pm). Zum Auftakt der Spielzeit 2014/2015 von Theater und Musik stehen am Sonnabend, 4. Oktober 2014 um 20 Uhr, die Schauspielerinnen Doris Kunstmann, Reinhild Solf und Saskia Valencia in einer hinreißend-abgründige Komödie auf der Bühne. Im Alfred-Rust-Saal Ahrensburg wird das Theaterstück „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“ aufgeführt.

Doris Kunstmann ist eine der Haupfiguren in der Komödie "Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel." Foto: B. Kürbs

Doris Kunstmann ist eine der Haupfiguren in der Komödie „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel.“
Foto: B. Kürbs

Theresia Walser, jüngste Tochter des Schriftstellers Martin Walser, hat ein bösartig-komisches Theaterstück geschrieben, in dem drei Ex-Diktatoren-Gattinnen namens Frau Margot, Frau Imelda und Frau Leila über die Natur des Menschen sinnieren. Ähnlichkeiten mit Margot Honecker, Imelda Marcos und Leila Trabelsi, der Frau von Ben Ali, sind keineswegs zufällig.

Zum Inhalt des Stücks

Während die drei illustren Damen gemeinsam mit ihrem Dolmetscher auf eine Pressekonferenz warten, versuchen sie, sich gegenseitig zu übertrumpfen. Doch in diesem höchst amüsanten Zickenkrieg sind sie sich nur in drei Punkten einig: Ihr schlechtes Image beruht auf einem Missverständnis, die Freiheit des Volkes wird überbewertet und man muss sich für wirklich gar nichts entschuldigen.

Allmählich avanciert der Dolmetscher Gottfried, gespielt von Ole Eisfeld, zum geheimen Dreh- und Angelpunkt. Denn er entscheidet blitzschnell, ob eine wortgetreue Übersetzung oder eine freie Interpretation des Gesagten ratsam ist. Genüsslich zünden diese Vier in kürzesten Abständen Pointe auf Pointe, lassen eine verbale Gemeinheit auf die andere folgen. Doch manchmal bleibt einem doch das Lachen in Halse stecken, denn Vieles haben die Diktatoren-Gattinnen tatsächlich gesagt. Margot Honecker beispielsweise war der Meinung, die Mauertoten hätte es nicht geben müssen: „Die brauchten ja nicht über die Mauer zu klettern, um diese Dummheit mit dem Leben zu bezahlen.“

Karten für die Vorstellung sind für 16 bis 23 Euro bei den Markt-Theaterkassen in Ahrensburg und Bargteheide sowie an der Abendkasse erhältlich.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren