Tischtennis Siek: 2. Herren schrammt knapp an Überraschung vorbei

0

Siek (ve/pm). Einen starken Auftritt lieferte die 2. Herren (ohne Till Rahberger) gegen die hoch eingeschätzte Mannschaft von den Füchsen Berlin 2 in der Oberliga Nord-Ost ab, die ohne Mühlfeld und Nguyen angetreten sind. Gleich zu Beginn schockten Harun Bozanoglu und Lutz Deters mit einem blitzsauberen 3:1 gegen das Spitzendoppel Hinz/Köpp die Gäste und sorgten für die erste Überraschung.

Sieks Spitzendoppel Khazaeli/Kushov hatten beim 3:0 gegen Le Trung/Ayush keine Probleme. Habib/Hoffmann konnten zwei Satzbälle nach gewonnenem ersten leider nicht nutzen, ebenso mehrere im 4. Durchgang (17:19!) nicht so dass die Berliner Berger/Börner noch mit 3:1 siegten. Patrick Khazaeli unterlag dann Penholderspieler Diego Hinz nach zwei knapp verlorenen Sätzen und auch Mulid Kushov musste trotz guter Vorstellung und 2:0 Satzführung am Ende Phong Le Trung beim 2:3 gratulieren.

Herausragend: Massi Habib

Harun Bozanoglu kam erst im dritten Satz gegen Stephan Köpp auf Touren, glich zum 2:2 aus und verlor dann mit 8:11 im Schlussdurchgang. Der an diesem Tag herausragende Massi Habib besiegte Routinier Axel Berger in starken 3:1 Sätzen und hielt sein Team im Rennen. Leider gab es dann im unteren Paarkreuz ein 0:2, als sowohl Jan-Philipp Hoffmann wie auch Lutz Deters gegen Bilegt Ayush (2:3) und Marcel Börner (0:3) unterlagen.

Doch die Sieker steckten nicht auf und verkürzten in den Spitzenpaarkreuzen auf 5:6. Patrick Khazaeli bezwang Phong Le Trung sicher mit 3:1 und Mulid Kushov mit 3:2 gegen Diego Hinz. Harun Bozanoglu hatte dann gegen Axel Berger beim 1:3 keine wirkliche Siegchance, doch erneut Massi Habib mit einem starken 3:2 gegen Stephan Köpp hielt den Gastgeber immer noch im Rennen. Nun war zwingend ein Punkt im unteren Paarkreuz „Pflicht“, um mindestens ins Abschlussdoppel zu kommen, in dem man als Favorit ins Rennen gegangen wäre.

Heimspiel am Sonnabend, 15 Uhr

Doch sowohl Jan-Philipp Hoffmann wie auch später Lutz Deters kassierten ihre zweite Einzelniederlagen gegen Börner und Ayush während es im Abschlussdoppel bei einem 1:1 Satzzwischenstand nicht schlecht ausgesehen hatte. Somit stand die knappe 6:9 Heimniederlage fest.

Auf diese Leistung kann man sicherlich aufbauen und am kommenden Sonnabend, 4. Oktober 2014, um 15 Uhr erwartet man den TSV Rostock Süd im zweiten Heimspiel in der Mehrzweckhalle.

Quelle: SV Siek

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren