Wieder Rentner-Trick in Reinbek: Junge Mädchen entrissen älterem Mann das Portemonee

0

Reinbek (ve/pm). Zwei Jugendliche raubten gestern Nachmittag in der Hamburger Straße in Reinbek einen Rentner aus und flohen mit der Beute. Dabei entrissen die Mädchen ihrem Opfer unsanft die Geldbörse und riskierten, dass der Rentner sich verletzen könne.
Der 91-jährige Mann ging gegen 14.25 Uhr zu Fuß von der Bergstraße aus in Richtung der Hamburger Straße, als ihm in Höhe des Rathauses zwei junge Mädchen entgegenkamen. Die beiden etwa 15 Jahre alten Jugendlichen hatten eine Mappe dabei und gaben vor, Geld zu sammeln und dafür eine Unterschrift haben zu wollen. Für wen oder welche Organisation sie angeblich sammelten, behielten sie für sich.

Der Rentner zog aber trotzdem sein Portmonee hervor, um den beiden Mädchen einen Betrag von zehn Euro zu übergeben. In dem Moment ergriff eines der Mädchen den Arm des Mannes und das andere riss ihm das Portmonee aus der Hand. Der 91-Jährige versuchte noch, sich dagegen zu wehren, was ihm jedoch nicht gelang. Es kam mit den beiden Jugendlichen zu einem Handgemenge, bei dem der Rentner sich gerade noch an einem Baum festhalten konnte, um nicht hinzufallen.

Ihnen gelang die Flucht / Gibt es Zeugen?

Die beiden Tatverdächtigen liefen mit der Beute, einer schwarzen Ledergeldbörse mit etwas Bargeld darin, möglicherweise in Richtung der Bahnhofstraße davon. Eine Frau hörte von ihrem Büro aus den Mann um Hilfe rufen. Sie ging sofort nach draußen, leistete ihm Hilfe und informierte dann die Polizei. Der Rentner hatte sich glücklicherweise nicht verletzt. Zu den beiden Jugendlichen ist bisher bekannt, dass sie etwa 15 Jahre alt und von gepflegter Erscheinung sein sollen.

Die Kriminalpolizei in Reinbek ermittelt wegen des Verdachts des Raubes und bittet Zeugen, die den Überfall gesehen haben und Näheres zu den beiden Tatverdächtigen sagen können, sich mit ihr unter der Rufnummer 040 / 727707- 0 in Verbindung zu setzen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren