Buchhandlung Münnich: Klaus Kordon liest vor

0

Ahrensburg (je/pm). „Joss oder Der Preis der Freiheit“ heißt der neue historische Roman von Klaus Kordon. Am Mittwoch, 5. November 2014, liest der Autor um 19 Uhr in der Buchhandlung Münnich aus diesem Buch vor. Begleiten Sie Klaus Kordon, den unermüdlichen Spurensucher der Deutschen Geschichte, in die Zeit Napoléons und die Leipziger Völkerschlacht.

Der Autor Klaus Kordon. Foto:©Wonge Bermann / Beltz&Gelberg

Der Autor Klaus Kordon.
Foto:©Wonge Bermann / Beltz&Gelberg

Klaus Kordons neues Werk »Joss oder Der Preis der Freiheit« ist ein Antikriegsroman um Freiheit, Gleichheit und die Sehnsucht eines Bauernjungen nach Bildung. Joss kommt als Findelkind nach Siebeneichen, wo ihn Mewes und Marie als Sohn aufgenehmen. Napoleonische Truppen stecken das Haus seiner Familie an, nur Joss überlebt. Aus Hass gegen die Franzosen und ihre Herrschaft, schließt er sich den Lützower Jägern an, einem Freikorps, das Anschläge gegen die französischen Besatzungstruppen ausführt. Doch gleich in seiner ersten Schlacht lernt Joss die Grausamkeiten des Krieges kennen. Er erkennt, dass Hass einen nicht weiterbringt und Freiheit nur dann etwas wert ist, wenn man sie für das nutzt, was wirklich zählt. Sobald die Franzosen vertrieben sind, will Joss zurück nach Siebeneichen, zurück zu Maicke, dem Mädchen, dass er nicht vergessen kann. Im Oktober 1813 stoßen Joss und sein Freund Thies zu den Leipziger Truppen, zur bis dahin größten Schlacht der Weltgeschichte.

Klaus Kordon erzählt eine Geschichte von Freundschaft, Liebe und Selbstbestimmung so lebendig, dass man sie nicht mehr vergessen kann. Eine Kostprobe gibt es am 5. November 2014. Die Lesung ist für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren zu empfehlen. Der Eintritt kostet zehn Euro. Karten sind ab sofort erhältlich.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren