Tischtennis: SV Sieks Zweite wieder erfolgreich

0

Siek (ve/pm). Die 2. Herren des SV Siek bezwang in der Oberliga Nord-Ost im dritten Heimspiel der Saison das Team von CfL Berlin 65 mit 9:5 und baute sein Punktekonto auf jetzt starke 8:2 Zähler aus. Beide Teams spielten jeweils ohne ihre Nr. 5 (Rahberger/Lückel) und die Gastgeber mussten erstmals in dieser Saison ein 1:2 nach den Doppeln hinnehmen.

Das Sieker Duo Patrick Khazaeli und Mulid Kushov hatten beim 3:0 gegen Dzikowski/Waindok keine Mühe, ebenso das Spitzendoppel der Gäste Jackowski/Cavatoni mit Harun Bozanoglu und Lutz Deters. Massi Habib und Jan-Philipp Hoffmann unterlagen etwas unglücklich und denkbar knapp mit 2:3 (9:11) gegen Piwonski/Neubert.

Siek´s Nr. 1 Patrick Khazaeli brachte anschließend dem Berliner Neuzugang Lukasz Dzikowski seine erste Saisonniederlage beim starken 3:0 bei und auch Mulid Kushov zeigte eine starke Leistung gegen Dziekowski´s Landsmann Gregorz Jackowski (bis dahin 7:1 Bilanz), den er mit 3:1 bezwang.

Harun Bozanoglu siegte dann gegen Materialspieler Christian Cavatoni nach couragiertem Auftritt 3:1, während Massi Habib gegen Albert Piwosnki mit 1:3 den Kürzeren zog.
Mannschaftskapitän Jan-Philipp Hoffmann spielte unterdessen mit den Nerven seiner Mannschaftskollegen und Zuschauer und „spannte diese elend lange auf die Folter“, bevor er gegen Felix Neubert nach Abwehr mehrerer Matchbälle doch noch mit 17:15 im Schlussdurchgang triumphierte. Fast zeitgleich besiegte Lutz Deters nach verlorenem ersten Satz Sven Waindok sicher mit 3:1 und der Gastgeber lag komfortabel mit 6:3 in Führung.

Das „goldene obere Paarkreuz“ der Sieker mit Patrick Khazaeli und Mulid Kushov legte dann noch jeweils “einen oben drauf“ und siegten jeweils auch in ihren zweiten Einzeln. Patrick Khazaeli in vier Durchgängen gegen Gregorz Jackowski und Mulid Kushov mit 3:0 gegen Lukasz Dziekowski.

Die Gäste steckten aber trotzdem nie auf und verkürzten durch Albert Piwonski (3:0 gegen Harun Bozanoglu) und Christian Cavatoni (3:0 gegen Massi Habib) auf 5:8 aus Gästesicht.
Den Schlusspunkt setzte dann Jan-Philipp Hoffmann mit einem ungefährdeten 3:0 über Sven Waindok und der vierte Saisonsieg mit dem 9:5 Endstand für die Sieker Drittligareserve war perfekt.

Quelle: SV Siek

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren