Überfälle in Barfeld-Stegen und Bargteheide: Polizei nahm vier Trickbetrüger vorläufig fest

0

Stormarn/Lauenburg (ve/pm). Beamte der Polizeizentralstation Ratzeburg nahmen am vergangenen Donnerstag vier junge Leute in der Fischerstraße in Ratzeburg vorläufig fest.

Die 21 und 24 Jahre alten Männer und die 15 und 19 Jahre alten Frauen stehen in dringendem Verdacht, am selben Tag in Bargfeld-Stegen einen 80-jährigen Rentner beraubt zu haben. Des Weiteren sollen sie am Mittwoch und Donnerstag noch für zwei Trickdiebstähle in Mölln und Bargteheide verantwortlich sein.

Die beiden jungen Frauen sollen zunächst am vergangenen Mittwoch in Mölln gegen 11 Uhr einer 78-jährigen Rentnerin das Portmonee aus der Handtasche gestohlen haben. Die alte Dame war zu Fuß in der Straße Bauhof unterwegs. Sie hatte ihre Handtasche an den Rollator gehängt. Plötzlich kamen die beiden jungen Frauen auf sie zu und hielten ihr einen Zettel zur Unterschrift hin.

Als die Rentnerin ablehnte und vorgab, kein Geld zu haben, griff eine der Jugendlichen in die Handtasche und nahm das Portmonee daraus mit einer geringen Summe Bargeld und diversen persönlichen Papieren darin an sich. Kurz darauf bemerkte die 78-Jährige den Diebstahl.

Am Donnerstag, gegen 9.50 Uhr, waren die vier Tatverdächtigen zunächst in Bargteheide unterwegs. Dort baten die beiden jungen Frauen eine 79-jährige Rentnerin um eine Geldspende für Sprach- und Hörgeschädigte. Die Rentnerin sollte auf einer Spendenliste ihre persönlichen Daten und den gespendeten Betrag eintragen. Die Rentnerin holte ihr Portmonee hervor und trug sich auf der Liste ein. Sie gab den jungen Frauen ein paar Euro Bargeld und steckte ihr Portmonee wieder weg. In diesem Moment beugte sich eine der Tatverdächtigen zu der 79-Jährigen hinüber und küsste sie auf die Wange. Kurz darauf stellte die Rentnerin fest, dass die Geldbörse nicht mehr da war.

In Bargfeld-Stegen sollen sie gegen 10.05 Uhr einem 80-jährigen Mann das Portmonee geraubt haben. Der Mann hatte gerade in der Kayhuder Straße Bargeld von der Bank abgehoben. Er war im Moment auf Gehhilfen angewiesen. Die beiden jungen Frauen bedienten sich ebenfalls der „Spendermasche“. Da er Probleme hatte, sich auf der Liste einzutragen und gleichzeitig die Gehhilfen sowie das Portmonee zu halten, nutzte eine der Frauen diesen Moment aus und schlug es ihm aus der Hand.

Die Frau hob das Portmonee auf und lief mit ihrer Komplizin davon. Der Rentner sah noch, wie die Frauen in einen dunklen VW Kombi einstiegen. Verletzt wurde er bei dem Überfall nicht. Die tatverdächtigen Männer hatten offenbar bei den Taten in einiger Entfernung im Wagen auf ihre Komplizinnen gewartet.

Ein Passant meldete sich am Donnerstag bei der Polizei, da am Bahnhof in Ratzeburg mehrere Bettler ältere Leute aggressiv anbettelten. Er gab den Hinweis auf einen VW Passat mit Duisburger Kennzeichen. Die Beamten stoppten diesen Wagen gegen 11.50 Uhr in der Fischerstraße.

Die vier Insassen, die beiden Frauen und die Männer, sind rumänische Staatsbürger. Sie wohnen derzeit in Duisburg. Am Steuer saß der 21-Jährige. Alle vier waren bereits wegen Trickdiebstahls polizeilich mehrfach in Erscheinung getreten. Die Beamten nahmen sie vorläufig fest. Bei der Durchsuchung des Wagens und ihrer mitgeführten Sachen fanden die Beamten keine gestohlenen Gegenstände. Die Tatverdächtigen räumten die Taten nicht ein.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder entlassen. Haftgründe lagen bei ihnen nicht vor. Ob sie auch in Ratzeburg für einen Trickdiebstahl am Donnerstag gegen 11.30 Uhr in der Bahnhofsallee als Tatverdächtige infrage kommen, wird derzeit geprüft. Daher bittet die Kriminalpolizei in Ratzeburg Zeugen oder weitere Geschädigte, sich mit ihr unter der Rufnummer 04541/ 809- 0 in Verbindung zu setzen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren