„Haltestelle. Geister.“: Ammersbeker Theatergruppe zeigt die gruselige Großstadt

0

Ammersbek (je/pm). „Haltestelle. Geister.“ Ein ungewöhnlicher Titel für ein Theaterstück. Schauplatz ist eine Bushaltestelle in einer Großstadt, an der die wartenden Fahrgäste mitten in der Nacht miteinander ins Gespräch kommen.

Das Ensemble des Kulturkreises bringt das Stück "Haltestelle. Geister" auf die Bühne. Foto: L. Ceglecki

Das Ensemble des Ammersbeker Kulturkreises bringt das Stück „Haltestelle. Geister“ auf die Bühne. Foto: L. Ceglecki

Geschichten und Schicksale verschiedener Charaktere verquicken sich auf seltsame Weise und mancher, der scheinbar geht, kommt anscheinend wieder. Fast in den Hintergrund tritt da die Frage: Kommt der Bus bis zum Morgengrauen?

„Haltestelle. Geister“. stammt aus der Feder von Helmut Krausser, der für seine Werke mehrfach ausgezeichnet wurde. Seine Romane „Fette Welt“ und „Der große Bagarozy“ wurden verfilmt.

Das Theaterstück wird am Freitag, 14. und 21. November, Sonnabend, 15. und 22. November, jeweils um 20 Uhr, und Sonntag, 16. und 23. November 2014, jeweils um 16 Uhr im Pferdestall, Am Gutshof 1, Ammersbek aufgeführt. Es spielt die Theatergruppe des Ammersbeker Kulturkreises unter der Regie von Lars Ceglecki.

Der Eintritt kostet neun Euro, für Mitglieder des Ammersbeker Kulturkreises sechs Euro. Karten gibt es nur an der Tageskasse.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren