Oldtimer Rallye der Round Tabler: 3.000 Euro Erlös bekommen jetzt die Kinder

0

Ahrensburg (ve). Mit 3.000 Euro Spendensumme habe sie sich um mehr als das Doppelte überholt – um im Bild zu bleiben. Dieses Geld wurde bei der Oldtimer-Rallye des Round Table 60 Ahrensburg (RT 60 Ahrensburg) und des Old Table 360° (OT 360°), die kürzlich in Ahrensburg startete und ihr Ziel fand. Es ist nun in Form von Sicherheitswesten und anderen tollen Dingen an die Kinder der Region gegangen.

Thomas Wetzel von Round Table mit Bürgermeister Michael Sarach, der Kindergartenleitung sowie Dr. Jan Zeibig und Johannes Kelp bei der Übergabe der Spende. Foto:pm

Thomas Wetzel von Round Table mit Bürgermeister Michael Sarach, der Kindergartenleitung sowie Dr. Jan Zeibig und Johannes Kelp bei der Übergabe der Spende.
Foto:pm

Gleichzeitig mit der Rallye und der Spendenübergabe verfolgen die Tabler ein Ziel: Alle Kinder der Stadt mit Sicherheitswesten auszustatten. Dabei handelt es sich um kleine Reflektor-Lätzchen, die einfach über die Jacke geworfen werden. Die starken Reflektoren erhöhen dabei die Sicherheit im Straßenverkehr, so das auch kleiner Körper der Kinder im Dunkeln gut zu erkennen sind. „Und sie sind so praktisch“, findet Thomas Wetzel, Mit-Organisator der Rallye, „denn die Kinder können sie sich eigenständig einfach über den Kopf streifen – und schon sind sie angezogen.“ Gab es im vergangenen Jahr Westen für den Kindergarten im Schäferweg, war dieses Jahr der Kindergarten im Pionierweg dran.

Doch das ist nicht alles, was die Tabler den Kindern spenden. 15 Fahrradhelme wurden jetzt an die Ahrensburger Tafel übergeben, Wetzel: „Die Mitarbeiter, die in den Ausgabestellen arbeiten, wissen ganz genau, in welchen Familien Not am Mann ist und ein Fahrradhelm gerade dringend gebraucht wird. Deswegen gehen wir für diese Spende den Weg über die Tafel.“

Sollte der schlimmste Fall eintreten und doch etwas passieren, haben die Tabler außerdem vorgesorgt und statten die Feuerwehr Ahrensburg und den Rettungsdienstverband Stormarn mit so genannten Trösterbärchen aus. Diese Stoffteddies werden in den Einsatzfahrzeugen mitgenommen und können helfen, im schlimmsten Fall die Kinder von ihrem Leid für kurze Zeit abzulenken – und ein bisschen zu trösten.

Anerkennung für dieses Engagement zeigte auch Bürgermeister Michael Sarach, der bei der Übergabe der Spende mit vor Ort war. „Ich finde es immer wieder beachtenswert, wenn sich die Ahrensburger Serviceclubs für die Stadt engagieren und hier vor Ort Gutes tun.“

Möglich macht diese Spende auch die Kinder-Unfallhilfe, eine Initiative  des Straßenverkehrsgewerbes. Die 3.000 Euro Erlös der Rallye werden an die Kinder-Unfallhilfe gespendet, im Gegenzug bekommen die Tabler die Teddies, Westen und Fahrradhelme von der Einrichtung gespendet. Geschäftsführer Dr. Jan Zeibig freut sich über die Spende, denn nur so ist die Arbeit der Unfallhilfe möglich: “Unser Verein finanziert sich ausschließlich durch Spenden.“

Ein kleiner Nachtrag zu ersten Satz: Im vergangene Jahr betrug die Spendensumme 1.350 Euro. Durch ein großes Engagement Ahrensburger Unternehmen, die die Veranstaltung sponsorten, und ein auf 30 Fahrer vergrößertes Starterfeld ist es jetzt gelungen, diese Summe mehr als zu verdoppeln.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren