Messerstecherei in Reinbek: Opfer ist lebensgefährlich verletzt

0

Reinbek (ve/pm). Vor einer Gemeinschaftsunterkunft in Reinbek kam es am heute zu einer Messerstecherei, bei der ein Mann schwer verletzt worden ist. Er liegt derzeit im Krankenhaus und kämpft um sein Leben.

Wie die Polizei mitteilt, kam es gegen 11.30 Uhr in der Berliner Straße in den Räumlichkeiten der Unterkunft zu einem Streit zwischen zwei Männern aus dem Senegal. Dieser eskalierte offenbar und verlagerte sich ersten Informationen zufolge nach draußen.

Dort kämpften die Kontrahenten immer erbitterter miteinander und es kam nach ersten Erkenntnissen der Polizei zu der Messerstecherei. Das 31-jährige Opfer erlitt im Bereich des Oberkörpers schwere Stichverletzungen und kam in eine nahe gelegene Klinik. “Lebensgefahr wird nicht ausgeschlossen”, so die Polizei.

War es Versuchter Totschlag?

Die Lübecker Staatsanwaltschaft bejaht den Anfangsverdacht des versuchten Totschlags. Die Mordkommission Lübeck hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 29 Jahre alte Tatverdächtige befindet sich derzeit in Polizeigewahrsam. Weitere Angaben in dieser Sache wird die Polizei voraussichtlich am morgigen Freitagnachmittag, 7. November 2014, machen können.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren