DRK-Kita: In einem Monat um die ganze Welt

0

Ahrensburg (je/pm). In vier Wochen um die ganze Welt – ein besonderes Projekt, mit dem sich die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Gartenholz des Deutschen Roten Kreuzes beschäfigten. Innerhalb eines Monats lernten sie die Länder der Erde, ihre Bewohner und verschiedenen Tierarten kennen.

Trommeln und ein afrikanisches Begrüßungslied waren Thema in der Marienkäfergruppe. Foto: I. Lewe

Trommeln und ein afrikanisches Begrüßungslied waren Thema in der Marienkäfergruppe. Foto: I. Lewe

In der DRK-Kita Gartenholz kommen Kinder unterschiedlicher Nationen, Kulturen und Religionen zusammen. So lag es nahe, sich einmal intensiv mit den Ländern und Völkern der Erde und ihren Besonderheiten zu befassen.

Projekt international

In der Einrichtung werden 115 Kinder bis sechs Jahre in sieben Gruppen betreut. Jede Gruppe bekam ein eigenes Thema. Während sich die einen mit den Aborigines und Indianern beschäftigten, kümmerten sich andere um die Inuit, um Grönland oder Afrika. Eine Gruppe, in der viele Kinder mit Migrationshintergrund von Erzieherinnen betreut werden, die ebenfalls aus verschiedenen Ländern kommen, hatte sich Deutschland als Thema gewählt, um ihrer neuen Heimat ein Stück näher zu kommen. Für die kleinen Krippenkinder war Spanien das Projektthema. Eine spanische Mutter stellte ein Flamencokleid, das nur zu festlichen Anlässen getragen wird, die passenden Schuhe und Kastagnetten zur Verfügung. Auch kosteten die Kleinen die Tortilla, eine spanische Spezialität.

Die Mädchen und Jungen hatten in diesen Wochen sehr viel Spaß und lernten dabei noch eine Menge. Es wurde gebastelt, gespielt, gekocht und vorgelesen. Außerdem waren verschiedene Ausflüge im Angebot. Einige Kinder besuchten das Museum für Völkerkunde in Hamburg. Diese Fahrt war dank einer Spende der Volksbank Stormarn in Höhe von 250 Euro für die Kinder kostenlos. Um sich auch mit den verschiedenen Religionen auseinanderzusetzen, besuchten einige Kinder die Ahrensburger Schlosskirche und eine Moschee.

Das Projekt wurde mit einer Einladung an die Eltern abgeschlossen. Dafür hatten die Kinder und Erzieherinnen im Foyer der Kita Stehtische mit selbst zubereiteten kleinen Snacks aus aller Herren Länder bereit gestellt. Höhepunkt war der große Laternenumzug, für den alle Kinder passend zum Weltthema mit viel Kreativität ihre eigenen Laternen gebastelt hatten.

Die Kreativität der Kinder zeigte sich auch bei den gebastelten Laternen. Foto: I. Lewe

Die Kreativität der Kinder zeigte sich auch bei den gebastelten Laternen. Foto: I. Lewe

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren