Klimawandel: Umweltminister will über Stromleitungen sprechen

0

Stormarn (ve). Die Klimawende kommt. Hat mal irgendwann mal Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)  gesagt. Mit der Folge, dass im Norden produzierter Strom irgendwie in den Süden der Republik gelangen muss. Und damit eventuell durch Stormarn geleitet werden muss. Jetzt möchte Umweltminister Robert Habeck dazu eine Regionalkonferenz einberufen, die in einem Dialog mögliche Folgen für die Stormarerinnen und Stormern klären sollen. Ein Auftaktkonferenz findet Ende November statt.

Umweltminister Robert Habeck, Bündnis 90/Die Grünen. Foto:O.Bathke

Umweltminister Robert Habeck, Bündnis 90/Die Grünen.
Foto:O.Bathke

Hintergrund ist, dass Schleswig-Holstein mit seinen windreichen Küstenregionen einen besonderen Stellenwert beim Umbau der Energieversorgung in Deutschland eingenommen hat und zum Stromproduzenten geworden ist. Ein Großteil dieser produzierten Energie muss zu den Verbrauchszentren in Deutschland transportiert werden. Da das vorhandene Stromnetz für diese Aufgabe nicht mehr ausreichend, wurde ein Netzentwicklungsplan wurde beschlossen.

Robert Habeck: „Mit dem Netzausbau verbunden ist jedoch immer auch ein Eingriff in die Lebensumwelt der Bürgerinnen und Bürger sowie in die Natur und Kulturlandschaft.“ Umso mehr gelte es, Sorge für einen verträglichen Verlauf dieser Leitungen zu tragen sowie offene Fragen zu diskutieren und zu beantworten. „Deshalb finde ich es wichtig“, so Habeck, „dass über die erforderlichen Ausbaumaßnahmen ein transparenter Dialog mit den betroffenen Regionen geführt wird und die Bürgerinnen und Bürger aber auch Vereine und Verbände frühzeitig mit in die Planungen einbezogen werden.“

Dialogverfahren am 26. November

Die Einbeziehung soll von Ende November 2014 bis voraussichtlich Mitte April 2015 in einem „Dialogverfahren Ostküstenleitung“ umgesetzt werden. In einem ersten Abschnitt soll unter anderem die Region Kreis Storman über die Planungen informiert werden und die Möglichkeit geschaffen werden, Anregungen und Hinweise in die Planung einfließen zu lassen.

Die Auftaktkonferenz zu diesem Dialogverfahren ist am Mittwoch, 26. November 2014, von 18 bis 21.30 Uhr in die Stormarnhalle, Am Bürgerpark 4 in Bad Oldesloe. Wer teilnehmen möchte, sollte sich vorher anmelden unter der Mail anmeldung@melur.landsh.de oder unter Telefon 0431 / 988-7309.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren