Podiumsdiskussion: Sicherer Umgang mit Daten

0

Ahrensburg (je/pm). Vor dem Hintergrund der Skandale der jüngsten Vergangenheit – Ausspähaffären um NSA und Bundesnachrichtendienst, Datenskandale und Industriespionage – werden Datenschutz und Datensicherheit zu einem entscheidenden Standortfaktor.  Dieses Thema möchte die SPD Ahrensburg am Donnerstag, 20. November 2014, um 18.30 Uhr im Peter-Rantzau-Haus diskutiert und sie hat dazu Fachleute eingeladen.

Foto: C. Klinkenberg, pixelio.de

Foto: C. Klinkenberg, pixelio.de

Um den digitalen Wandel zu gestalten, möchte die SPD-Bundestagsfraktion die von der Bundesregierung beschlossene Digitale Agenda vorantreiben. Im Koalitionsvertrag hat sie vereinbart, die Internet-Infrastruktur Deutschlands und Europas als Vertrauensraum zu gestalten und zu stärken, um die Freiheit und Sicherheit im Internet zu schützen. Darum möchte die SPD  für eine europäische Cybersicherheitsstrategie eintreten und Maßnahmen zur Rückgewinnung der technologischen Souveränität fördern. Sie setze sich ein für ein europäisches Datenschutzrecht, das auch für ausländische Konkurrenten die Beachtung einheitlicher hoher Standards im europäischen Markt erzwingt, so die SPD.

Diskussionsrunde

Tobias von Pein, Mitglied des Schleswig-Holsteinischen Landtages, moderiert die Podiumsdiskussion, zu der folgende Teilnehmerinnen und Teilnehmer zugesagt haben:

Gerold Reichenbach, Mitglied des Bundestags,  Mitglied im Innenausschuss, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses Digitale Agenda, Mitglied im Gremium Akkustische Überwachung;

Doktor Nina Scheer, Mitglied des Bundestags, SPD-Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Herzogtum-Lauenburg-Stormarn Süd, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie und stellvertretendes Mitglied für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit;

Professor Doktor Johannes Caspar, Hamburgischer Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren