Bildvortrag: Kennen Sie schon den Klützer Winkel?

0

Ahrensburg (je/pm). Obwohl nur eine gute Autostunde von Ahrensburg entfernt, kennen viele nur das Ostseebad Boltenhagen, nicht aber den Klützer Winkel, etwas abseits gelegen und von großen Verkehrswegen verschont. Christel Bormann stellt den Klützer Winkel in einem Bildvortrag am Montag, 24. November 2014, um 15.00 Uhr im Peter-Rantzau-Haus vor.

Eine Windmühle im Klützer Winkel. Foto:CvS/pixelio.de

Eine Windmühle im Klützer Winkel.
Foto:CvS/pixelio.de

Wer Ruhe und Entspannung sucht, ist im Klützer Winkel richtig. Das Angebot an Unterkünften und kulturellen Veranstaltungen kann sich sehen lassen. Schöne alte Gutshöfe, die von der Fruchtbarkeit und dem Wohlstand des Winkels zeugen, sind zu Hotels umgebaut worden.

Viele Naturstrände stehen dem Urlauber zur Verfügung. Im Leonorenwald, dem größten Rest des einstmals den ganzen Klützer Winkel bedeckenden Urwaldes, können noch heute zwei Mammutbäume bewundert werden. Vom Hohen Schönberg, der höchsten Erhebung des Winkels, bietet sich ein weiter Blick über das Land, und wenn die geplante Aussichtsplattform auf dem Berg fertig ist, wird man von dort aus auch die Türme von Lübeck und Wismar sehen können.

Weitere Ausflugsziele

Die Hansestädte Lübeck und Wismar oder in die Landeshauptstadt Schwerin sind schnell erreichbar. Von der Seebrücke in Boltenhagen werden Ausflüge nach Travemünde oder zur Insel Poel angeboten.

Christel Bormann bereiste den Klützer Winkel in diesem Sommer kreuz und quer, sammelte Unterlagen und fotografierte. Der Vortrag im Rahmen der Reihe „Wissenswertes aus aller Welt“ beginnt um 15 Uhr. Ab 14.30 Uhr werden Kaffee und Kuchen angeboten.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren