Weihnachtsmärchen: Schneeweißchen und Rosenrot mal jung und frech

0

Ahrensburg (ve). Da kommt Leben in die Bude und in den Wald: Die Niederdeutsche Bühne lädt zum Weihnachtsmärchen zu einer jungen und frechen Inszenierung von „Schneeweißchen und Rosenrot“. ahrensburg24.de durfte einmal hinter den Probenvorhang luschern sich zeigen lassen, was sie so alles vorbereiten. Wir würden sagen: Wer da hingeht, hat wird einen wunderschönen und vor allem lustigen Advents-Weihnachtsmärchen-Nachmittag erleben.

Zwar ist der Zwerg Klabasterix (Johanne Friedrichsen) ein Fiesling, doch Schneeweißchen und Rosenrot (Sarah Neuenstadt und Maj-Britt Eichstädet) helfen ihm trotzem, als sein Bart festklemmt.

Zwar ist der Zwerg Klabasterix (Johanne Friedrichsen) ein Fiesling, doch Schneeweißchen und Rosenrot (Sarah Neuenstadt und Maj-Britt Eichstädet) helfen ihm trotzem, als sein Bart festklemmt.

Ein Klassiker sollte es sein, für Regisseurin Andrea Rühling, am besten ein Grimm’sches Märchen. „Ich habe Schneeweißchen und Rosenrot vor vielen Jahren einmal im Theater gesehen und war begeistert von diesem Märchen“, sagt sie freudig. Allerdings – die Gebrüder Grimm, das ist ein paar Jahre her und die Zeiten und Sehgewohnheiten haben sich gewandelt. Deswegen zeigt die Niederdeutsche Bühne das Märchen in einer Fassung Fritz Hellmann.

Es war ein mal … beginnt auch dieses Märchen der beiden Schwestern im Wald und des großen Rätsels um das alte Königreich. Die Originalfassung wurde erweitert um lustige Figuren und Szenen voller Spaß. Da ist Leben in dem Wald von Schneeweißchen und Rosenrot, mal trottelig wie der große Bär, mal schlau wie die Eule. Und zwischen allem treibt der Zwerg Klabasterix sein Unwesen. Noch eine Besonderheit hat diese Inszenierung: Sie wird von den jungen Schauspielerinnen und Schauspielern der Niederdeutschen Bühne gespielt.

Junge Darsteller im Ensemble

Als Schneeweißchen ist Sarah Neuenstadt zu sehen, als Rosenrot Maj-Britt Eichstädt. In das Kostüm des großen Bärs schlüpft Jan Rühling, in das der Eule Antje Körner – sie spielt übrigens eine Doppelrolle und ist auch als Mutter der Schwestern auf der Bühne, Ole Feldvoss ist als intelligenter, aber unter Amnesie leidender Wandersmann zu sehen. Johanna Friedrichsen ist der Zwerg Klabasterix, Mario Loleit sein Schatten. Zum Team gehören außerdem Karin Blank und Elfriede Meincke als Inspizientin und Souffleuse, Stefan Rühling und Melanie Maier bauen das Bühnenbild.

Bei der aufwändigen Produktion wird nicht nur viel Wert auf ein lebendiges Bühnenbild gelegt – fünf unterschiedliche Szenen im Wald wird es auf der Bühne zu sehen geben. Kostüme und Requisiten sind mit viel Liebe und mit Blick auf die Kinder im Publikum gewählt oder selber genäht worden. Und schließlich haben die jungen Darsteller einfach Spaß an ihren Rollen.

Premiere ist am Freitag, 5. Dezember 2014, eine zweite Aufführung am Sonntag, 7. Dezember 2014, beide beginnen um 16.30 Uhr im Alfred-Rust-Saal in der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule, Wulfsdorfer Weg 71 in Ahrensburg. Karten zum Preis sechs und acht Euro sind im Vorverkauf ab Montag, 17. November 2014, an den Theaterkassen des MARKT, Große Straße 15a in Ahrensburg und Rathausstraße 25 in Bargteheide erhältlich. Weitere Karten gibt es an der Abendkasse.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren