Tischtennis: SV Siek geht mit einem Sieg in die Winterpause

0

Siek (ve/pm). Mit dem erhofften Heimsieg beendeten Sieks Drittligaherren die erste Halbserie 2014/15 und stehen damit mit 7:5 Punkten auf Platz 3 der 3. Bundesliga Nord. Das deutliche 6:1 gegen TuS Xanten, die auf ihre Nr. 2 Michael Servaty verzichten mussten, deutete sich schon nach den Doppeln an.

Daniel Cords und der für Jan Hauberg eingesprungene Patrick Khazaeli hatten gegen das Verlegenheitsduo Sascha Köstner und Frank Kelm beim 3:0 ebenso keine Probleme wie Wang Yansheng und Hartmut Lohse (3:0 gegen Laurens Tromer/Milosz Przybylik).

Nach einem ersten knappen Durchgang ließ Siek´s „Altmeister“ Wang Yansheng dem Polen Milosz Przybylik nicht den Hauch einer Chance und am Nebentisch startete Hartmut Lohse gegen den Holländer Laurens Tromer zunächst furios und führte schnell mit 2:0. Die nächsten beiden Sätze holte sich dann der junge Holländer bevor der Sieker im 5. Satz wieder deutlich die Oberhand hatte und komfortabel mit 10:3 führte. Doch der Holländer spielte anschließend fehlerlos, auch eine Auszeit beim 10:6 nutzte dem Sieker nichts mehr, und kaum für möglich gehalten, bog der Xantener das Spiel noch mit 13:11 zu seinen Gunsten um.

Nach der Pause kam dann das untere Sieker Paarkreuz mit Daniel Cords und Patrick Khazaeli zum Einsatz. Während Cords (3:0) mit dem Ersatzmann Frank Kelm, der sich achtbar schlug, keine Mühe hatte, entwickelte sich zwischen den beiden Linkshändern Patrick Khazaeli und dem früheren Bundesligaspieler Sascha Köstner ein Spiel mit Höhen und Tiefen. Am Ende hatte der Sieker mit 11:8 im 5. Satz das bessere Ende für sich und baute die Führung auf 5:1 aus.

Nun ließe es sich Wang nicht mehr nehmen für das schnelle und vorzeitige Spielende zu sorgen. Im Generationenduell gewann der Sieker Spielertrainer mit 3:1 gegen Tromer und der 6:1 Endstand sowie dritte Sieg in Folge war perfekt. Die Sieker TT-Sparte konnte bei der anschließenden Weihnachtsfeier dann die erste Halbserie „Revue passieren lassen“ und erfreulich abschließen.

Die „Winterpause“ wird allerdings sehr kurz ausfallen, da man bereits am Sonntag, 11. Januar 2015 zum ersten Rückrundenspiel, kurioserweise wieder gegen den TuS Xanten, antreten muss.

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren