Eltern spielen für ihre Kinder Theater: Yoga hilft auch dem Weihnachtsmann

0

Ahrensburg (ve/pm). Mal ehrlich – der Weihnachtsmann hat auch so seine Probleme. Mit dem Stress in der Weihnachtzeit, dem Personal und und und … In einer Theateraufführung im AWO-Hort am Hagen wurde jetzt gezeigt, wie der gute Mann das löst. Das Schönste: Es war ein Gastpiel der Eltern für ihre Kinder.

Geht doch - Zumba und Fitnesstraining macht die Helfer des Weihnachtsmanne froh. Foto:AWO Hort am Hagen

Geht doch – Zumba und Fitnesstraining macht die Helfer des Weihnachtsmanne froh.
Foto:Frank Jasper

Der AWO-Hort Am Hagen beteiligte mit der Inszenierung aktiv beim Jahr der Kultur. „Yoga mit dem Weihnachtsmann“ hieß das Theaterstück, das die Eltern der Kinder vom Hagener Hort im Forum der Grundschule aufführten.
In der Geschichte hat der Weihnachtsmann arge Probleme, seine kleinen Helfer zu motivieren. Um dennoch alle Geschenke rechtzeitig ausliefern zu können, wurde moderne Motivationsmaßnahmen ergriffen: Es wurden eine Fitnesstrainerin und sogar ein Personalberater engagiert. Und plötzlich war Trubel auf der Bühne, gute Laune – und am Ende sogar Weihnachtsstimmung.

Kinder erlebten Eltern und Erzieherinnen auf der Bühne

Schön war es für alle Beteiligten, denn die Kinder sahen diesmal ihre Eltern und einige Erzieherinnen auf der Bühne.  Wer dabei aufgeregter war, läßt sich schwer sagen: Die Kinder im Publikum oder die Eltern in der Rolle von Wichtel, Zumbatrainerin oder Weihnachtsmann.

Die Eltern hatten das Theaterstück gemeinsam mit einer professionellen Regisseurin einstudiert, das war der Aufführung in jeder Szene anzumerken. Und sie hatten farbenfrohe und aufwendig gestaltete Kostüme genäht, ein lebendiges Bühnenbild gebaut – kurz: richtig viel Spaß mit einer ganz besonderen Aufführung.

Der Kinderrat des AWO-Hortes übergibt den Erlös der Aufführung an den Schulverein der Grundschule Am Hagen. Die 200 Euro sollen helfen, das Schulschiff Jonathan II zu finanzieren. Foto:AWO Hort am Hagen

Der Kinderrat des AWO-Hortes übergibt den Erlös der Aufführung an den Schulverein der Grundschule Am Hagen. Die 200 Euro sollen helfen, das Schulschiff Jonathan II zu finanzieren.
Foto:Frank Jasper

 

Spende für das Schulschiff Jonathan II

Neben diesem Spaß gab es aber auch noch etwas Erfreuliches: Der Kinderrat des Hortes hat sich darauf geeinigt, in diesem Jahr auf ein kleines Weihnachtsgeschenk vom Förderverein HoWaJu zu verzichten und das Geld stattdessen für einen bestimmten Zweck zu spenden. So wurde einstimmig beschlossen, die bei der zweiten Aufführung gesammelten 200 Euro als Spende für das neu zu errichtende Spiel- und Schulschiff Jonathan II dem Förderverein der Grundschule Am Hagen zu spenden. “Auf diese Weise möchten die Kinder vom Hort für ihre Schule etwas Gutes tun und ihre Bemühungen um die Ersatzbeschaffung unterstreichen”, so Andreas Hausmann vom Förderverein HoWaJu.

Der Schulverein der Grundschule Am Hagen dankte es den Kindern sehr. Auch die „Schauspieleltern“ finden die Idee dieser Zuwendung sehr gelungen, zeigt diese Spendenaktion doch deutlich, wie eng der AWO-Hort Am Hagen mit der Grundschule Am Hagen zusammenarbeitet.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren