Auf der Autobahn geschnappt: Einbrecher unterwegs mit Diebesgut

0

Stormarn (ve/pm). Beamte des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Ratzeburg nahmen am Neujahrs-Tag zwei mutmaßliche Einbrecher vorläufig fest. Sie transportierten vermutlich gerade ihr Diebesgut nach Hause.

Der Transporter der mutmaßlichen Einbrecher. Foto:Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Ratzeburg

Der Transporter der mutmaßlichen Einbrecher.
Foto:Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Ratzeburg

Den Beamten fiel während der Streifenfahrt gegen 13.30 Uhr auf der Autobahn 24 in Fahrtrichtung Berlin ein VW T4 mit einem Anhänger aus Rumänien auf. Sie hielten den Fahrer, einen 32-jährigen Rumänen, und seinen 19-jährigen Beifahrer, ebenfalls aus Rumänien, auf dem Polizeigelände in Elmenhorst an.

Zunächst fiel den Polizisten die Ladung auf dem Anhänger auf. Dort lagen vier Felgen- und Reifensets. Der Fahrer habe sie auf einem schwedischen Flohmarkt gekauft, berichtete er. Kaufbelege konnten er nicht vorweisen. Auf der Ladefläche des VW T4 fanden die Polizei mehrere hochwertige Arbeitsgeräte (zum Beispiel Kettensäge und Motorsense), drei Kanister mit Dieselkraftstoff und Plastikschlauch, diverse Rucksäcke mit Schmuck, Laptops und Digitalkameras darin.

Das Diebesgut wurde sichergestellt. Foto:Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Ratzeburg

Das Diebesgut wurde sichergestellt.
Foto:Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Ratzeburg

Reifen, Kettensäge, Rucksäcke

Die Rucksäcke mitsamt Inhalt wollen die Männer auf einem Flensburger Parkplatz gefunden haben. Einige Gegenstände stammten aus dem Besitz einer dänischen Familie. Des Weiteren entdeckten die Beamten in dem Fahrzeug eine dänische Quittung zum Erwerb einer E-Vignette für das Zugfahrzeug. Die beiden Männer verneinten, je in Dänemark gewesen zu sein. Der Gesamtwert der Gegenstände wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass einige Gegenstände in Dänemark als entwendet gemeldet worden waren. Offenbar kamen der 32-Jährige und der 19-Jährige direkt aus Dänemark. Die Beamten nahmen die beiden Männer vorläufig fest und stellten die gesamten Gegenstände sowie den VW T4 und den Anhänger sicher. Der VW T4 war ordnungsgemäß in Bulgarien und der Anhänger in Rumänien zugelassen. Der 32-Jährige war im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Nach Dänemark überstellt

Die Überprüfungen und Ermittlungen zu den anderen Gegenständen dauern derzeit noch an. Die dänischen Behörden stellten einen Antrag auf eine so genannte Festsetzung mit anschließender Auslieferung. Die beiden Männer wurden einem Richter am Amtsgericht Ratzeburg vorgeführt. Sie befinden sich inzwischen in der JVA Lübeck in Haft und werden den dänischen Behörden überstellt.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren