Ausstellung mit Naturbildern von Klaus Schramm: „Er legt uns den Augenblick ans Herz“

0

Ahrensburg (ve). Die Schönheit der Natur einfangen, das möchte der Maler Klaus Schramm. Er bannt den Norden mit realistischem Pinsel und Zeichenstift auf die Leinwand, die gleichzeitig den Blick vom Alltag ablenkt. Zu sehen sind etwa 50 seiner Werke noch bis zum 12. Juni 2015 im Ahrensburger Park Hotel.

Klaus Schramm vor seinem Bild vom Schloss Ahrensburg.

Klaus Schramm vor seinem Bild vom Schloss Ahrensburg.

Der Realismus liegt für Klaus Schramm in der Technik seiner Malerei. Vielfach malt er Porträts, auch Tierporträts, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Idealisierend schaut er in das Gesicht des Porträtierten und zeichnet jede Kontur, jedes Haar, jeden Lichtpunkt nach. Frisch und klar wirken diese Bilder, in der Ausstellung ist zum einen ein Porträt des Politikers Helmut Schmidt zu sehen, mit ähnlicher Technik zeigt er einen Schäferhund oder ein Pferd.

Klaus Schramms Bilder fallen im Wortsinne aus dem Rahmen.

Klaus Schramms Bilder fallen im Wortsinne aus dem Rahmen.

Bilder, die buchstäblich aus dem Rahmen fallen

Daneben liebt der Rahlstedter die norddeutsche Landschaft. In Öl bannt er sie mit klarer, fast an naive Malerei grenzender Technik auf die Leinwand, wie große Postkarten wirken seine Bilder. Die Aquarelle kommen etwas leichter daher, zeigen flüchtige Szenen. Dabei setzt Klaus Schramm gerne auf einen Kunstkniff: Er lässt die Bilder aus dem Rahmen fallen. Innerhalb des Bildes ist quasi ein Postkarten-Motiv eingerahmt von einem Passpartout zu sehen, doch zwischen Bilderrahmen und Passpartout gibt es noch mehr. Kleine Szenen, wie mit einer Lupe vergrößert, lebendig und lebensfroh, ergänzen so die Bildmitte.

Die Gäste der Vernissage.

Die Gäste der Vernissage.

„Auf diese Technik musste ich mich erst einmal einstellen“, erklärt Klaus Schramm gegenüber ahrensburg24.de, „denn das Malen auf dem Passpartout ist anders, als auf dem Papier.“ Mühe scheint er damit nicht gehabt zu haben, denn insgesamt wirken die aus dem Rahmen gefallenen Bilder sehr kunstfertig.

Auf der Vernissage der Ausstellung waren viele Gäste waren viele Gäste anwesend. Sie erfreuten sich insbesondere an der Laudation von Kapitän Willi Karting, der als Kapitän und Lotse den Norden kennt. „Schramms Norden ist eine Idylle ohne Makel. Dabei bleibt er trotzdem authentisch“, so Karting und ergänzt: „Klaus Schramm ist kein Kritiker. Er will mit seiner Kunst nicht provozieren. er legt uns den Augenblick ans Herz.“

www.Portraitmaler-KlausSchramm.de

Klaus Schramm und Kapitän Willi Karting in der Ausstellung.

Klaus Schramm und Kapitän Willi Karting in der Ausstellung.

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren