Massenkarambolage mit zehn Fahrzeugen auf der Autobahn 24

0

Bei Witzhave (ve/pm). Ein Auffahrunfall am Freitagabend auf der Autobahn 24 in Höhe der Anschlussstelle Witzhave endete in einer Massenkarambolage, zwei Autofahrer wurden leicht verletzt. Insgesamt acht Autofahrer prallten mit einem abgerissenen Anhänger zusammen oder fuhren über herumliegende Fahrzeugteile.

Ein 45-jähriger Niederländer fuhr gegen 18.20 Uhr mit einem BMW X5 von Berlin aus in Richtung Hamburg. In Höhe Witzhave verlor er plötzlich aufgrund gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über den Wagen und fuhr auf den Anhänger eines vor ihm fahrenden Opel Astra auf. Dabei riss der Anhänger von dem Opel Astra ab und blieb auf dem linken Fahrtstreifen unbeleuchtet liegen.

Acht Fahrzeuge fuhren in die Unfallfahrzeuge

Der Niederländer und der Fahrer des Opels, ein 41-jähriger Mann aus Mölln, kamen mit ihren Fahrzeugen in der Ausfahrt zum Stehen. Die nachfolgenden acht Autofahrer fuhren entweder direkt in den Anhänger hinein oder über die herumliegenden Fahrzeugteile.

Verletzt wurden zwei Menschen, ein 33-jähriger Hamburger klagte über leichte Nackenschmerzen, ein 37-jähriger Rostocker trug leichte Gesichtsverletzungen davon. Die Frontscheibe seines Fiat Doblo war zerstört. Er musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die anderen Beteiligten blieben unverletzt. Der Anhänger, der Fiat Doblo und der VW Passat eines 58-jährigen Hamburgers waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 17.000 Euro geschätzt. Die Beamten des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Ratzeburg sperrten die Autobahn für einige Minuten voll. Anschließend leiteten sie den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren