Aktualisiert! Überfall auf einen Blumenladen: Inhaberin wurde mit dem Messer bedroht

0

Ahrensburg (ve). Ein maskierter Mann überfiel mit einem Messer am Dienstagnachmittag einen Blumenladen in der Straße Wulfsdorfer Weg. Doch nach der resoluten Verweigerung der Inhaberin, ihm Geld auszuhändigen, verließ er den Laden ohne Beute. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Tatverdächtigen, einen untersetzten Mann, gesehen haben.

Die 52-jährige Inhaberin hielt sich gegen 16.20 Uhr allein in dem Geschäft auf, als plötzlich der Mann hereinkam und ihr gleich ein Messer vorhielt. Er forderte sie auf, das Bargeld heraus zu geben. Die Frau weigerte sich. Er wiederholte die Aufforderung. Auch dieser Aufforderung kam sie nicht nach. Als er das dritte Mal ein ‘Nein’ hörte, verließ er ohne Beute den Laden. Er lief über den Wulfsdorfer Weg in Richtung des Wanderwegs Kattensteert. Die 52-Jährige rief bei der Polizei an. Sie blieb bei dem Überfall unverletzt.

„Zunächst habe ich mich einfach veräppelt gefühlt und gedacht, es macht sich jemand einen Scherz mit mir“, erklärt die Inhaberin gegenüber ahrensburg24.de. Doch auch als ihr klar wurde, dass ihr ein Unbekannte gegenüber steht, blieb sie dabei, kein Geld heraus zu geben. Heute weiß sie, „das hätte auch anders ausgehen können, aber ich habe Glück gehabt.“

‚Kugelbauch‘ und Jogginghose

Die Inhaberin des Blumenladens beschreibt den Täter genauer. Er sei zwischen 35 und 50 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß. Es sei kräftig gebaut gewesen, habe einen „Kugelbauch“. Bekleidet war er mit einer Jogginghose mit grünem Tarnmuster, einem dunkelblauen Sweat-Shirt mit Kapuze und einem dunklen Schal. Er sprach hochdeutsch.

Die Kriminalpolizei in Ahrensburg bittet Zeugen, die diesen Mann vor oder nach der Tat noch in Tatortnähe gesehen haben, sich mit ihr unter der Rufnummer 04102/ 809- 0 in Verbindung zu setzen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren